Tägliche News für die Travel Industry

9. Februar 2021 | 13:59 Uhr
Teilen
Mailen

Harter Lockdown für den Großraum Athen

Der griechische Gesundheitsminister Vassilis Kikilias hat nach Angaben der "Deutschen Presse-Agentur" für den Großraum Athen kurzfristig einen vollständigen Lockdown verhängt. Außer Supermärkten, Apotheken und Tankstellen wird von Donnerstag an nahezu alles geschlossen.

Griechenland Athen Akropolis

Athen und Umgebung müssen komplett herunterfahren

Das Gesundheitssystem sei stark unter Druck und die Analysen zeigten, dass Griechenland in die dritte Welle der Pandemie eintrete, hatte Kikilias am Dienstag laut "DPA" dem Fernsehsender "Open TV" gesagt. Im Großraum Athen, also der Region Attika, seien bereits 70 Prozent der Intensivbetten belegt, jeden Tag gebe es weitere Einweisungen.

Attika ist mit rund vier Millionen Einwohnern die bevölkerungsreichste Region Griechenlands. Bislang waren Geschäfte, Kindergärten, Grundschulen und die Mittelstufe geöffnet. Seit der Öffnung der Kindergärten und Grundschulen Mitte Januar habe die Zahl der Coronafälle bei Kindern bis zu neun Jahren um elf Prozent zugenommen, erklärte Kikilias.

Die Zahl der Neuinfektionen liegt in Griechenland, das rund elf Millionen Einwohner hat, mit 638 neuen Fällen binnen 24 Stunden am Montag vergleichsweise niedrig. Allerdings werden auch dort zunehmend Fälle von Corona-Mutanten registriert. Zudem ist das griechische Gesundheitssystem infolge der schweren Finanzkrise in keiner guter Verfassung.

Der erneute harte Lockdown in der Region Attika gilt von Donnerstag an für mindestens zwei Wochen. Geschäfte müssen schließen und das Verlassen des eigenen Hauses muss im voraus via SMS angemeldet werden.

Anzeige ccircle