Tägliche News für die Travel Industry

10. Oktober 2016 | 09:00 Uhr
Teilen
Mailen

Hurrikan "Matthew" legt US-Ostküste lahm

Rund 4.500 Flüge fielen am Wochenende aus, nachdem die Flughäfen Miami und Orlando zeitweise geschlossen wurden. Das Zentrum des Hurrikans traf allerdings erst in South Carolina auf Land. Dort waren mehr als eine Million Menschen ohne Strom, insgesamt zwei Millionen. Der Sturm hatte zuvor in der Karibik gewütet und mehrere hundert Menschen das Leben gekostet. Mittlerweile hat er sich fast aufgelöst. Süddeutsche, Tagesschau, Daily Mail

Anzeige Reise vor9