Tägliche News für die Travel Industry

12. Januar 2022 | 16:29 Uhr
Teilen
Mailen

Hurtigruten-Schiff stößt vor Norwegen auf Grund

Das Expeditionsschiff Fridtjof Nansen hat am frühen Mittwochmorgen in der Nähe des norwegischen Hafens Måløy Grund berührt. Es habe schlechtes Wetter mit starkem Wind geherrscht, heißt es. Zu Schaden kam niemand, das Schiff liegt nun im Hafen. Die Passagiere wurden ausgeschifft und in Hotels in Ålesund gebracht. Später sollten sie nach Hamburg fliegen.

Hurtigruten Fridtjof Nansen
Anzeige
TNZ

IF YOU SEEK – Erlebe Neuseeland auf einem Fam Trip

Zählst du zu den unersättlich Neugierigen, die tief in uralte Kulturen und unberührte natürliche Umgebungen eintauchen möchten? Dann nimm an dem Gewinnspiel für unseren "IF YOU SEEK" Global Fam Trip teil und mit ein wenig Glück, kannst du Neuseelands einzigartige Vielfalt im Frühjahr 2023 persönlich erleben. Hier kannst du teilnehmen 

Zum Zeitpunkt des Vorfalls hätten Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 Stundenkilometern geherrscht, teilt Hurtigruten in einem Schreiben an die Gäste mit. Durch die Grundberührung seien das Antriebssystem und der Rumpf der Fridtjof Nansen beschädigt worden. Diese Schäden würden nun geprüft.

Die Kreuzfahrt, die am Tag nach Neujahr in Hamburg begonnen hatte, sollte dort nach mehreren Stopps an der norwegischen Küste planmäßig am 16. Januar wieder einlaufen. Hurtigruten erklärte in dem Schreiben an die Kunden, das Unternehmen werde sämtliche Kosten für Verpflegung, Übernachtung und Transfers übernehmen und den Gästen in den nächsten Tagen ein Entschädigungsangebot zukommen lassen.

Anzeige FRAPORT