Tägliche News für die Travel Industry

23. März 2020 | 20:24 Uhr
Teilen
Mailen

Kanada-Urlaub bis Ende Juni gestrichen

Hiobsbotschaft für Kanada-Fans und Reiseveranstalter: Um die Ausbreitung des Coronavirus einzugrenzen, schließt Kanada seine Grenzen bis zum 30. Juni und prescht damit vor. Die Sommersaison für den Kanada-Urlaub ist damit zu einem großen Teil gelaufen.

Kanada Lake Morain Alberta Foto iStock MartinM303.jpg

Der Lako Morain in Alberta wird dieses Jahr weniger Touristen sehen, bis Ende Juni verbietet Kanada die Einreise

Anzeige
Jersey

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Mit einer rigorosen Entscheidung macht die kanadische Regierung alle Hoffnungen der Reiseveranstalter zunichte, wenigstens das Sommergeschäft zu retten. Bis zum 30. Juni geht gar nichts. So lange ist allen Ausländern die nicht notwendige Einreise nach Kanada verboten, heißt es auf der Website der kanadischen Regierung.

Das gilt für Urlaubs-, Privat- und Geschäftsreisen mit wenigen Ausnahmen. Selbst wer einreisen darf, muss 14 Tage in häusliche Quarantäne. In Kanada sind bislang etwas mehr 2.000 Corona-Infizierte gemeldet, 25 Menschen sind an Coivid-19 gestorben.

Kanada ist eines der wichtigsten Fernreiseziele der Deutschen mit mehr als 400.000 Besuchern pro Jahr.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9