Tägliche News für die Travel Industry

29. August 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Keine Einschränkungen für Reisende in Brasilien

Die bei Touristen beliebten Regionen Brasiliens in den Bundesstaaten Rio de Janeiro, Paraná, Ceará, Bahia, Santa Catarina, Rio Grande do Sul, São Paulo, im Bundesdistrikt sowie die Gegend um Manaus im Bundesstaat Amazonas seien von den schweren Waldbränden im Land nicht betroffen, teilt das Auswärtige Amt mit.

Waldbrand

Waldbrand

Anzeige
Jersey

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Die Feuer wüten derzeit am schwersten von den Waldbränden in den Bundesstaaten Pará, Mato Grosso, Amazonas, Rondônia, Acre, Maranhão, Mato Grosso do Sul und Tocantins. Die Brandherde lägen nach hiesigen Erkenntnissen jedoch nicht in der Nähe von Städten oder größeren Ortschaften, heißt es in einem am Dienstag aktualisierten Reisehinweis des Amtes. Laut einer Meldung des Fachportals "FVW" hat auch der Südamerikaspezialist Miller reisen von seinen Partnern vor Ort keine Hinweise auf Reisebeschränkungen in den touristischen Regionen erhalten. Sämtliche gäste hätten ihre Touren "normal durchführen" können, heißt es. Auch der Amaonas in den Gebieten um Manaus, Belém, Santarém und Rio Negro könnten laut Miller Reisen könne wie gewohnt bereist werden. 

Neben Brasilien sind auch Argentinien, Bolivien, Chile, Kolumbien, Paraguay und Peru von Waldbränden betroffen.

Anzeige Reise vor9