Tägliche News für die Travel Industry

27. Januar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Mallorca-Hoteliers befürchten Buchungsrückgänge

Nach Angaben des Hotelverbandes FEHM verzeichnet die Baleareninsel derzeit für den Sommer einen Buchungsrückgang um 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Als Gründe sieht die Präsidentin des Verbandes, Maria Frontera, die nachlassende Konjunktur in Deutschland und fehlende Flugverbindungen.

Die Buchungssituation sei dabei je nach Inselregion und Qualitätsstandard sehr unterschiedlich, zitiert die spanische Zeitung "Ultima Hora" die FEHM-Chefin. Anders als der deutsche und der skandinavische Quellmarkt zeige sich der britische Markt überraschend stabil.

Hoffnungen setzen die mallorquinischen Hoteliers auf den Inlandsmarkt, der sich in den vergangenen Jahren stark erholt habe. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur DPA, den die "FAZ" zitiert, kamen 2019 knapp 2,7 Millionen Spanier auf die Insel. Das sind 2,2 Prozent mehr als 2018 und gut 40 Prozent mehr als noch 2013. Ziel der Balearen sei es, so schnell wie möglich die Drei-Millionen-Marke zu erreichen, wird Tourismusminister Iago Negueruela zitiert.

Zum Vergleich: Von Januar bis November 2019 reisten 4,1 Millionen Deutsche nach Mallorca, im Rekordjahr 2018 waren es insgesamt 4,9 Millionen. 

Anzeige Reise vor9