Tägliche News für die Travel Industry

17. März 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Mallorca-Zimmer nur für Urlauber aus einem Haushalt

Deutschen Urlaubern, die sich gemeinsam auf den Osterurlaub auf Mallorca freuen, könnte beim Check-in eine Überraschung blühen. Denn sie dürfen sich im Hotel nur dann ein Zimmer teilen, wenn sie aus einem Haushalt stammen. Indes werden bei uns Forderungen nach einer Testpflicht für Rückkehrer lauter.

Spanien Mallorca Palma Kathedrale Foto iStock Balate Dorin.jpg

Palma de Mallorca erlebt zu Ostern einen Touristenansturm aus Deutschland

Anzeige
Philadelphia

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Details

Für Deutsche gelten auf Mallorca an Ostern die gleichen Regeln wie für Einheimische, betont die Regionalregierung der Balearen. Das heißt, zusammen reisen und übernachten dürfen nur Lebensgefährten aus einem Haushalt. Sich mit Freunden oder Verwandten ein Zimmer teilen, ist nicht erlaubt, berichtet das deutschsprachige Portal Mallorca Services.

Nun könnte man sich fragen, wer soll das kontrollieren? Tatsächlich seien die Hotels verpflichtet, dies zu überprüfen, schreibt Mallorca Services. Sollten sie dabei erwischt werden, dass sonst nicht zusammenlebende Gäste in einem Zimmer übernachten, drohen den Hoteliers Geldbußen. Wie genau die Kontrollen aussehen sollen, beantwortet die Regierung nicht.

Indes geht auch in Deutschland die Debatte um den Osterurlaub auf Mallorca weiter. Nachdem Veranstalter und Airlines einen Run auf die Plätze verspüren, wächst die Sorge vor einem zweiten Ischgl. Nun fordert auch Bayerns Ministerpräsident Markus Söder eine bundesweite Testpflicht für Reiserückkehrer aus Mallorca, berichtet die Tagesschau. Niedersachsen hatte schon vorher verpflichtende Tests angeregt. In Baden-Württemberg hat man keine Pläne dafür.

Anzeige Reise vor9