Tägliche News für die Travel Industry

15. Januar 2021 | 16:05 Uhr
Teilen
Mailen

Moldawien und Polen befreien Covid-Geimpfte von Quarantäne

Die kleine, zwischen Rumänien und der Ukraine gelegene Republik Moldau lässt ausländische Staatsangehörige ohne verpflichtende Quarantäne einreisen, wenn diese anhand einer offiziellen Bestätigung belegen können, dass sie gegen Covid-19 geimpft wurden. Auch Polen hat Reisende mit Impfung bereits von der Quarantänepflicht ausgenommen.

Die Einreisebestimmung Polens mutet skurril an, denn die Quarantänepflicht für Reisende aus Deutschland konzentriert sich auf organisierte Reisen. Beim Auswärtigen Amt heißt es: "Nach der Einreise über eine EU-Binnengrenze gilt zunächst bis 31. Januar 2021 grundsätzlich eine zehntägige Quarantänepflicht bei Einreise mit organisierten Reisen beziehungsweise bei Einreise per Bus, Bahn, Flugzeug oder Schiff." Die Einreise mit privatem Fahrzeug ist explizit davon ausgenommen. Weiter heißt es: "Ausgenommen sind auch Berufskraftfahrer und Personal des Güter- und Personenverkehrs, Personen, die aus beruflichen oder geschäftlichen Gründen die Grenze überschreiten, sowie Schüler und Studenten, die in Deutschland oder Polen zur Schule oder Universität gehen, außerdem Personen, die eine erfolgte Impfung gegen Covid-19 nachweisen können."

Das Auswärtige Amt weist Polen, ebenso wie die Republik Moldau als "besonders stark" von Corona betroffen aus. In Polen lägen sämtliche Regionen über der kritischen Schwelle, heißt es. Regionaler Schwerpunkt in Moldawien sei bisher insbesondere die Hauptstadt Chisinau gewesen.