Tägliche News für die Travel Industry

12. Februar 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Nach Feuer und Flut nehmen Zyklone Kurs auf Australien

Vor der Küste des australischen Bundesstaats Queensland baut sich gerade der Zyklon Uesi auf. Er hat bereits die Kategorie 3 erreicht und bewegt sich Richtung Süden. Ende der Woche könnte er bei Brisbane oder in New South Wales auf Land treffen. In Westaustralien hat gerade Cyclon Damien gewütet und die Pilbara-Region überschwemmt.

Australien Westaustralien Karijini Nationalpark Kermits Pool Foto iStock Tyson Cable.jpg

Der Karijini Nationalpark mit seinen Schluchten und Pools ist wegen der Überschwemmungen mindestens eine Woche gesperrt

Der Cyclon Damien hat in der dünnbesiedelten Region Pilbara weite Flächen unter Wasser gesetzt. Diese Gegend im Bundesstaat Westaustralien ist auch bei Touristen beliebt. Wegen der Überschwemmungen bleiben dort der Karijini Nationalpark und der Millstream-Chichester-Nationalpark mindestens eine Woche geschlossen, meldet ABC News.

Im Bundesstaat Queensland gab es erst vor wenigen Tagen Überschwemmungen durch heftigen Regen. Der herausziehende Zyklon Uesi bringt erneut starken Regen ins das gleiche Gebiet und eventuell am Wochenende auch seine zerstörerischen Winde, heißt es beim australischen Nachrichtenportal News. Uesi zieht derzeit Richtung Süden und könnte auch erst in New South Wales auf Land treffen.

Anzeige ITB