Tägliche News für die Travel Industry

7. September 2020 | 16:20 Uhr
Teilen
Mailen

Phuket wirbt trotz Quarantäne um Touristen

Vom 1. Oktober an sollen Langzeiturlauber einreisen dürfen, die mindestens drei Monate auf der Ferieninsel bleiben wollen und bereit sind, sich der geforderten 14-tägigen Quarantäne zu unterziehen. In einer zweiten Phase bleibt die Quarantänepflicht, die Touristen dürfen sich aber währenddessen zweimal aus ihrer Unterkunft herauswagen.

Der Plan, den Provinzgouverneur Narong Woonciew dem staatlichen "Centre for Covid-19 Situation Administration" vorgestellt hat sei Teil der Bemühungen, die Wirtschaft anzukurbeln und das Vertrauen in den Tourismussektor wiederherzustellen, meldet das in Thailand erscheinende deutschsprachige Portal "Farang". Die erste Phase soll mit Ausländern gestartet werden, die sich für das „Phuket Longstay"-Programm angemeldet haben und mindestens drei Monate auf der Insel bleiben wollen.

In der zweiten Phase soll Phuket für Ausländer aus Ländern mit geringem Risiko geöffnet werden, die sich während ihrer 14-tägigen Quarantäne zweimal aus ihrem Hotel hinausbewegen dürfen. Eine dritte Phase für Länder mit mäßigem Risiko werde folgen. Die Touristen müssen sich auch dann noch weiterhin einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen. Die vierte Phase werde erst in Betracht gezogen, wenn ein Impfstoff auf dem Markt und die Pandemie eingedämmt sei, heißt es. Dann würden Touristen am Flughafen getestet und dürften sich frei bewegen, wenn der Test negativ ausfalle.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9