SunExpress

Tägliche News für die Travel Industry

22. Oktober 2021 | 14:56 Uhr
Teilen
Mailen

Reisewarnung für Kroatien und Bulgarien

Beide Länder werden nun vom RKI als Corona-Hochrisikogebiete eingestuft. Kroatien (Foto) und Bulgarien verzeichnen einen starken Anstieg der Codvid-19-Infektionszahlen und weisen eine geringe Impfquote auf. Auch Singapur ist ab Sonntag als Hochrisikogebiet ausgewiesen. Kenia wird dagegen von der Liste gestrichen.

Kroatien Dubrovnik Hafen

Kroatien, hier der Hafen von Dubrovnik, gilt nun als Corona-Hochrisikogebiet

Anzeige
Qatar

Experience a World Beyond

Anspruchsvoll, modern, traditionell, luxuriös: Qatar hat alles zu bieten. Mit der neu veröffentlichten Kampagne des mystischen Landes Qatar wird ihnen und ihren Kunden das Emirat spielerisch nähergebracht. Besuchen Sie unsere Website, wählen Sie Ihren Reiseführer und entdecken Sie was Qatar an Sandstränden, Museen und Naturwundern zu bieten hat. Noch Fragen?

Die Corona-Infektionswelle in Osteuropa schreitet weiter fort. Nun stuft das Robert-Koch-Institut mit Kroatien und Bulgarien zwei weitere beliebte Reiseländer als Hochrisikogebiete ein, für die die touristische Saison freilich schon vorbei ist. In Kroatien liegt die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner nach Auskunft des Portals Corona in Zahlen, das das Infektionsgeschehen weltweit zusammenfasst, bei 325, in Bulgarien bei 371. In Kroatien sind erst 43 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft. In Bulgarien, das statistisch nicht zwischen erster und zweiter Impfung unterscheidet, liegt die Impfquote noch deutlich darunter.

Neben diesen beiden Ländern landen Singapur, Kamerun und die Republik Kongo auf der Liste der Corona-Hochrisikogebiete. Nicht mehr darauf stehen Kenia, Kosovo, Honduras und der Irak.