Tägliche News für die Travel Industry

11. März 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Seychellen machen Häfen für Kreuzfahrtschiffe dicht

Der Inselstaat hat seine Häfen ab sofort für Kreuzfahrtschiffe geschlossen. Daher durfte die "Norwegian Spirit" zwar am Dienstag noch den Hafen von Victoria auf der Insel Mahé anlaufen, doch Passagiere und Crew mussten an Bord bleiben. Lediglich Treibstoff und Nahrungsmittel konnten aufgenommen werden.

Nach der raschen Ausbreitung des Coronavirus in Europa, woher die meisten Besucher der Seychellen stammten, habe die Regierung beschlossen, die Kreuzfahrtsaison zu beenden und keine Schiffe mehr einlaufen zu lassen, zitiert die Nachrichtenagentur "Seychelles News Agency" den Tourismusminister des Landes, Difdier Dogley. Bereits in der Vorwoche hatten die Behörden Passagiere und Crew der "Costa Mediterranea", die zuvor schon von Madagaskar abgewiesen worden war, nach dem Anlaufen der Insel Praslin nicht von Bord gelassen.

Die Regierung der Seychellen begründet die Schließung der Häfen für Kreuzfahrtschiffe damit, dass sie die Ausbreitung des Coronavirus dadurch vermeiden wolle. Sein Land habe nicht die Kapazitäten, um Tausende von Kreuzfahrtgästen nach ihrer Ankunft darauf zu überprüfen, ob sie das Coronavirus in sich trügen, erklärte ein Vertreter der Gesundheitsbehörde.

Anzeige Reise vor9