Tägliche News für die Travel Industry

3. Dezember 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Skiurlaub in Österreich über die Feiertage gestrichen

Anders als bisher angekündigt, wird es mit dem Urlaub über Weihnachten und Silvester in Österreich nichts. Hotels und Restaurants in der Alpenrepublik bleiben bis mindestens 7. Januar geschlossen. Außerdem gilt eine nächtliche Ausgangssperre.

Österreich Skipiste Kitzsteinhorn Foto iStock Kasjato

Der Pistenspaß in Österreich über die Feiertage fällt dieses Jahr aus

Drei Wochen steckt Österreich nun schon in einem strengeren Lockdown als Deutschland, doch die Zahl der Neuinfektionen ist immer noch zu hoch. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank zwar von rund 600 auf 250, doch das ist immer noch deutlich von der 50er-Marke entfernt. Deshalb werden unter anderem Reisen deutlich eingeschränkt.

Vom 7. Dezember an bis vorerst 7. Januar bleiben in ganz Österreich Hotellerie und Gastronomie geschlossen, sagt Bundeskanzler Sebastian Kurz am Mittwoch. Zudem gilt im ganzen Land eine Ausgangssperre von 20 Uhr abends bis 6 Uhr morgens. Kurz will auch seine Landsleute von Reisen ins Ausland abhalten. Sie müssen nach der Rückkehr zehn Tage in Quarantäne und können sich erst nach fünf Tagen davon freitesten. Dasselbe gilt für Besucher aus dem Ausland.

Die Skigebiete können ab dem 24. Dezember dennoch öffnen – für Österreicher. Skifahren sei ein Sport an der frischen Luft und anders zu bewerten als Tourismus, so Bundeskanzler Kurz. Deshalb seien Tagesausflüge in den Schnee möglich. Für Gondeln und Lifte würden strenge Regeln gelten und die Hütten dürften wie die gesamte Gastronomie Essen-to-go anbieten.

Ob der Skitourismus dann am 7. Januar starten kann, macht Kurz abhängig von der Entwicklung der Infektionszahlen.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören: