Tägliche News für die Travel Industry

14. Oktober 2020 | 16:50 Uhr
Teilen
Mailen

Spanien legt Konzept für Reisen auf Inseln vor

Der Plan zur Einrichtung von "Tourismus-Korridoren" mit europäischen Ländern soll den Regierungen der wichtigsten Quellmärkte vorgelegt werden, um Reisen ohne Quarantänepflicht und andere Sanktionen zu ermöglichen. Im Wesentlichen basiert das Konzept der spanischen Regierung auf PCR-Tests. 

Spanien Mallorca Playa de Palma leerer Strand Foto iStock carlomarony

Bald sollen wieder mehr Besucher die Strände der Balearen und Kanaren füllen

Anzeige
Jersey

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

"Die Protokolle sind ein wertvolles Instrument, um mit unseren europäischen Partnern Vereinbarungen zu treffen, die es ermöglichen, die Mobilität wiederherzustellen und die Touristenströme unter sicheren Bedingungen zu reaktivieren", sagte die spanische Ministerin für Industrie, Handel und Tourismus, Reyes Maroto, am Ende einer Videokonferenz, die sie mit den Ministerpräsidenten der Inselregierungen der Kanaren und der Balearen, Ángel Víctor Torres und Francina Armengol, abgehalten hatte. Bei Erfolg sollen die Konzepte auf andere Urlaubsziele auf dem spanischen Festland ausgedehnt werden.

Das vereinbarte Konzept sieht vor, dass sich Einreisende bei der Ankunft auf einem internationalen Flughafen der Kanarischen oder Balearischen Inseln keiner Testung unterziehen müssen, wenn sie aus einem Gebiet mit einer akkumulierten Inzidenz (AI) von 50 Neuinfizierten oder weniger pro 100.000 Einwohner in den letzten 14 Tagen einreisen.

Tests für Reisende kostenlos

Reisende, die aus Gebieten mit einer Inzidenz über 50 kommen, müssen einen höchstens 48 Stunden vor dem Flug erfolgten negativen Test auf SARS-CoV-2 vorweisen. Beim Verlassen der Inseln müssen sich die Reisenden 48 Stunden vor dem Rückflug einem erneuten Test unterziehen. Diese Tests sollen in von den zuständigen Gesundheitsbehörden zugewiesenen Räumlichkeiten durchgeführt werden und für die Touristen kostenlos sein. Ein positives Testergebnis führt allerdings dazu, dass die betroffene Person nicht fliegen darf und sich vor Ort in Quarantäne begeben muss.

Die Regierungen der Kanarischen Inseln und der Balearen sicherten zu, sich im Fall der Quarantäne positiv getesteter Touristen um deren notwendige Unterbringung kümmern und eine Reihe von Unterkünften für diesen Zweck bereitzustellen. Sie würden bei Bedarf auch die Gesundheitsversorgung oder den Krankenhausaufenthalt abdecken. Die beiden Inselgruppen verfügten über die erforderlichen Kapazitäten, um potenzielle positiv getestete Touristen zu betreuen.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9