Tägliche News für die Travel Industry

25. August 2020 | 15:10 Uhr
Teilen
Mailen

Spanien wird nur noch extrem kurzfristig gebucht

Das geht aus aktuellen Zahlen des mallorquinischen IT-Dienstleisters Travelgate X hervor. Demnach erfolgten in der vergangenen Woche 37 Prozent aller Spanien-Buchungen einen bis drei Tage vor Reiseantritt und weitere 22 Prozent vier bis sieben Tage vor Reisebeginn.

Spanien

Nach der Reisewarnung werden Spanien-Reisen fast nur noch spontan angetreten

Erwartungsgemäß haben die Reisewarnungen mehrerer Staaten, darunter Deutschland, für fast ganz Spanien das Buchungsaufkommen einbrechen lassen. Wie das spanische Fachportal "Hosteltur" unter Berufung auf Buchungsdaten von Travel´gate X meldet, sank die Zahl der Buchungen für die Balearen in der vergangenen Woche gegenüber der Vorwoche um 28 Prozent. Auch die nicht von der deutschen Reisewarnung betroffenen Kanaren büßten 18 Prozent ein. Andalusien verzeichnete ein Minus von zwölf Prozent.

Längerfristige Buchungen sind unterdessen nahezu zum Erliegen gekommen. So hatten nur vier Prozent aller Reservierungen eine Vorlaufzeit von einem bis zwei Monaten, der Anteil der Buchungen, die mehr als 90 Tage vor der Abreise erfolgten, lag bei knapp sechs Prozent des Gesamtaufkommens. 

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9