Tägliche News für die Travel Industry

23. Juli 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Steigende Infektionszahlen in Kroatien

Seit Ende Juni nimmt die Zahl der Corona-Infektionen, die zuvor auf einen sehr niedrigen Wert gesunken war, wieder zu. In Medienberichten ist von großen Partys und geöffneten Clubs, zum Beispiel auf der Insel Pag, die Rede. Laut Auswärtigem Amt konzentrieren sich die Infektionen auf die Hauptstadt Zagreb sowie die Großstadt Split und ihre Umgebung. Die Niederlande warnen allerdings bereits vor Reisen in das Land.

Vom "Corona-Turbo auf dem Balkan" ist in einem Bericht der ansonsten nicht für ihre Sensationsberichterstattung bekannten "Deutschen Welle" die Rede. Am Wochenende sei in vielen Clubs und auf Partybooten in Kroatien "die Post abgegangen". An mehreren Treffplätzen hätten sich jeweils geschätzte 2.000 Menschen im ausgelassenen Tanzvergnügen gedrängt. "Masken und Sicherheitsabstand waren hier Fremdworte", schreiben die Autoren.

Gleichwohl scheinen die Urlaubsregionen Istrien und die dalmatinische Küste bislang nicht sehr stark vom Infektionsgeschehen betroffen zu sein. Davon geht auch das Auswärtige Amt aus. Sorge bereitet den Touristikern vor Ort allerdings stark steigende Infektionszahlen in nahe gelegenen Ländern wie Serbien, Montenegro oder Nordmazedonien. Reisende könnten das Virus  von dort aus einschleppen, befürchten sie.

Die Niederlande haben unterdessen ihre Reisehinweise für Kroatien verschärft und raten von nicht unbedingt erforderlichen Reisen nach Kroatien ab. Urlauber aus den Niederlanden, die als Pauschalreisende unterwegs sind, werden von den Veranstaltern nach Hause gebracht.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9