Tägliche News für die Travel Industry

2. Dezember 2022 | 08:06 Uhr
Teilen
Mailen

Toter auf Viking Polaris nach Monsterwelle in der Antarktis

Eine riesige Welle hat das Kreuzfahrtschiff Viking Polaris in der Antarktis getroffen. Dabei ist nach Angaben der Reederei ein Mensch ums Leben gekommen, vier weitere wurden verletzt. Das erst in diesem Jahr in Dienst gestellte Expeditionsschiff konnte beschädigt nach Ushuaia in Argentinien zurückkehren.

Viking Expeditions Viking Polaris

Die Viking Polaris wurde in der Antarktis von einer Monsterwelle getroffen

Laut Medienberichten war die Viking Polaris in einen schweren Sturm geraten. Am Donnerstag sei das Schiff von einer riesigen Welle getroffen worden. Ein Mensch starb und vier weitere wurden verletzt, habe die Reederei bestätigt. Das Schiff sei beschädigt, mehrere Fensterscheiben zu Bruch gegangen. Mittlerweile liegt das Expeditionsschiff in Ushuaia an der Südspitze Südamerikas. 

Die Viking Polaris ist ein Neubau und wurde erst im September in Dienst gestellt. Das Schiff hat Platz für 378 Passagiere. Das Schiff hat die Eisklasse 6.

Newsletter kostenlos bestellen

Ja, ich möchte den Newsletter täglich lesen. Ich erhalte ihn kostenfrei und kann der Bestellung jederzeit formlos widersprechen. Meine E-Mail-Adresse wird ausschließlich zum Versand des Newsletters und zur Erfolgsmessung genutzt und nicht an Dritte weitergegeben. Damit bin ich einverstanden und akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Anzeige Fraport