Tägliche News für die Travel Industry

6. Juli 2020 | 16:29 Uhr
Teilen
Mailen

Tourismusbeauftragter macht Hoffnung auf Türkei-Reisen

"Wenn die Lage gut ist – und letzte Woche war die Lage gut – können wir relativ schnell die Öffnungen vorbereiten", sagte Thomas Bareiß den Fernsehsendern "RTL" und "N-TV". Die Türkei dürfe nicht strenger behandelt werden als andere Länder.

Bareiß Thomas MdB Tourismusbeauftragter der Bundesregierung Foto Privat.jpg

Thomas Bareiß sieht die Entwicklung in der Türkei positiv

Anzeige
Jersey

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Das Auswärtige Amt sei "mittendrin zu überlegen, was tun wir die nächsten Tage, um auch hier Reisen zu gewährleisten", erklärte der Tourismusbeauftragte weiter. Voraussetzung für die Rücknahme der Reisewarnung sei neben niedrigen Infektionszahlen, dass das türkische Gesundheitssystem Virusausbrüche so bewältigen könne, dass Urlauber wieder gesund nach Hause kommen. Die Gespräche mit der türkischen Regierung in der vergangenen Woche seien gut gewesen. In der Türkei werde "sicherlich auch viel gemacht, dass vor Ort gewährleistet ist, dass der Schutz da ist".

Bareiß betonte zudem, die Türkei dürfe nicht strenger beurteilt werden als andere Urlaubsländer. "Mit jedem Land müssen wir fair und gerecht umgehen", so der CDU-Politiker. In jüngster Zeit hatten Vertreter der türkischen Regierung die Vermutung geäußert, die Aufrechterhaltung der Reisewarnung für das Land durch das Bundesaußenministerium sei politisch motiviert.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9