Tägliche News für die Travel Industry

10. Dezember 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Touristen sterben bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Mindestens fünf Menschen sind auf der Vulkaninsel White Island gestorben, wahrscheinlich mehr. 31 Menschen wurden verletzt gerettet, so die Polizei. Sie spricht von acht Vermissten, für die es keine Hoffnung gebe, sie noch lebend zu finden. Unter den Besuchern auf dem bei Touristen beliebten Krater waren auch Passagiere der "Ovation of the Seas", als der Vulkan plötzlich ausbrach.

Neuseeland White Island Bay of Plenty Vulkan

Zunächst war von 100 Menschen die Rede, die sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs auf White Island befunden haben sollen. Die Behörden korrigierten die Zahl nach unten auf 47, berichtet die Deutsche Welle. Die Eruption des Vulkans war so stark, dass der Vulkan eine fast 4.000 Meter hohe Aschewolke in die Luft blies.

Die meisten Besucher zum Zeitpunkt des Ausbruchs sollen vom Kreuzfahrtschiff „Ovation of the Seas“ stammen, die Royal Caribbean gehört. Das Schiff ist in Tauranga vor Anker gegangen. Ob und wie viele Kreuzfahrer unter den Opfern oder Vermissten sind, ist unklar, so das neuseeländische Nachrichtenportal Stuff.

Die Bay of Plenty auf White Island ist eine wichtige Touristenattraktion für Neuseeland. Sie liegt etwa 50 Kilometer vor der Nordinsel. Jedes Jahr klettern rund 20.000 Touristen auf dem Krater herum. Auch Kreuzfahrtschiffe laufen die Vulkaninsel an und unternehmen Ausflüge mit ihren Passagieren. Der Vulkan war zuletzt 2001 ausgebrochen.

Anzeige Sunexpress