Tägliche News für die Travel Industry

1. Juni 2021 | 18:01 Uhr
Teilen
Mailen

Türkei lässt Bundesbürger nun auch mit Schnelltest einreisen

Für Türkei-Urlauber ist seit Dienstag die Einreise mit einem negativen Antigenschnelltest möglich, bisher war ein PCR-Test erforderlich. An der Quarantänepflicht für Rückkehrer aus der Türkei ändert sich nichts. Vollständig geimpfte und genesene Reisende müssen nicht in Quarantäne.

Antalya Hafen

Reisende in die Türkei, hier Antalya, kommen künftig mit einem Schnelltest rein

Reisende aus Deutschland können nun nach Vorlage eines negativen PCR-Tests, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden ist, oder eines negativen Antigenschnelltests, der bei Einreise nicht älter als 48 Stunden ist, in die Türkei einreisen. Für geimpfte und genesene Personen ist es ebenfalls einfacher, in die Türkei zu reisen. Menschen, die vor mindestens 14 Tagen vollständig geimpft wurden oder einen Nachweis über eine nicht länger als sechs Monate zurückliegende Covid-19-Erkrankung erbringen, brauchen bei der Einreise keinen negativen Test vorzulegen.

Die digitale Einreiseanmeldung ist nach wie vor erforderlich und max. 72 Stunden vor der Einreise über die Seite des türkischen Gesundheitsministeriums einzuholen. Die meisten türkischen Fluggesellschaften, die aus Deutschland die Feriendestinationen in der Türkei anfliegen, reagierten bereits auf die neue Einreisebestimmung und haben dies auf ihren Webseiten veröffentlicht.

Im Hinblick auf die Rückreise der Urlauber hat sich zunächst nichts verändert. Die Türkei wird vom Robert-Koch-Institut als Hochrisikogebiet eingestuft; deshalb müssen sich Rückkehrer in eine zehntägige häusliche Quarantäne begeben, die sie frühestens nach fünf Tagen durch einen erneuten negativen PCR-Test beenden können. Für Rückkehrer, die vollständig geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung seit höchstens sechs Monaten genesen sind, gilt die Quarantänepflicht nicht.

Anzeige FRAPORT