Tägliche News für die Travel Industry

26. August 2021 | 14:39 Uhr
Teilen
Mailen

Tunesien verhängt Quarantänepflicht für Individualreisende

Seit Mittwoch gilt in Tunesien eine zehntägige Pflichtquarantäne in speziellen Quarantänehotels für alle nicht- oder nicht vollständig geimpften Personen. Geimpfte Einreisende müssen sich in eine zehntägige häusliche Quarantäne begeben. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind weiterhin Pauschalreisende, unabhängig vom Impfstatus.

Tunesien Sousse Große Moschee

Wer Tunesien, hier Sousse, nicht als Pauschaltourist besucht, muss zwingend in Quarantäne

Auf die Änderung weist das Auswärtige Amt in seinem am Donnerstag aktualisierten Reisehinweis hin. Erst eine Woche zuvor hatte das nordafrikanische Land die Quarantänepflicht für geimpfte Besucher aufgehoben.

Für alle Reisenden gilt die Pflicht, bei der Einreise nach Tunesien einen negativen, maximal 72 Stunden alten PCR-Test vorzulegen, der mit einem QR-Code versehen oder von den zuständigen Gesundheitsbehörden ausgestellt ist. Während des Aufenthalts sollen sich Pauschalreisende ausschließlich im Rahmen der Reisegruppe bewegen.

Seit Mitte Juli sind die Corona-Infektionszahlen in Tunesien deutlich gesunken. Laut dem Portal Corona in Zahlen, das das weltweite Infektionsgeschehen beobachtet, lag die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner am Donnerstag bei 128. Das Robert-Koch-Institut weist Tunesien derzeit als Hochrisikogebiet aus und das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in das Land.