Tägliche News für die Travel Industry

17. August 2020 | 15:23 Uhr
Teilen
Mailen

Was Kroatien-Rückkehrer in Österreich beachten müssen

Seit Montag warnt das Nachbarland vor Reisen nach Kroatien. Deutsche Urlauber, die aus Kroatien kommen, müssen Österreich ohne Stopp durchfahren. Zudem ist die Zahl der erlaubten Grenzübergänge bei der Einreise aus Slowenien beschränkt.

Kroatien Dubrovnik Hafen

Rückkehrer aus Kroatien, hier Dubrovnik, müssen den Transit durch Österreicfh in einem Rutsch absolvieren

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Darauf macht der ADAC aufmerksam. Laut Auskunft des österreichischen Innenministeriums seien auch kurze Stopps, zum Beispiel für einen Toilettenbesuch oder zum Tanken, untersagt, meldet der Automobilclub. Missachte man diese Bestimmung, drohten hohe Geldstrafen. Reisenden werde daher empfohlen, bei Bedarf noch kurz vor der österreichischen Grenze in Slowenien einen Stopp einzulegen. Bei der Hinfahrt seien hingegen keine Transit-Vorgaben zu beachten.

Durch Slowenien dürfen deutsche Staatsangehörige fahren, wenn sie dies innerhalb von zwölf Stunden tun. Kurzstopps seien erlaubt, meldet der ADAC. Maßnahmen der slowenischen Regierung, die Einreise aus Kroatien zu erschweren, bezögen sich auf kroatische Staatsbürger und generell nicht auf den Transit. Zudem berichtet der Automobilclub unter Berufung auf Informationen der Deutschen Botschaft in Ljubljana, dass Bundesbürger die Landgrenze zwischen Österreich und Slowenien nur über die Autobahnübergänge Karawankentunnel und Spielfeld sowie über die Grenzstelle Loibltunnel passieren dürfen.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9