Condor

Tägliche News für die Travel Industry

6. März 2022 | 10:26 Uhr
Teilen
Mailen

Zypern Tourismus hilft bei Problemen mit Cyprus Flight Pass

Wer beim Ausfüllen des Covid-19-Dokuments für die Einreise nach Zypern einen Fehler gemacht hat, muss damit rechnen, beim Boarding abgewiesen zu werden. Das Fremdenverkehrsamt kann in solchen Fällen kurzfristig Abhilfe leisten, teilt das Büro von Zypern Tourismus auf Anfrage mit. Man habe Zugriff auf die Daten im Cyprus Flight Pass.

Zypern Paphos Hotels Küste Luftaufnahme Foto iStock DedMityay.jpg

Für die Einreise nach Zypern ist der Cyprus Flight Pass obligatorisch

Dass Dokumente bei Flugreisen korrekt ausgefüllt sein müssen, ist keine neue Erkenntnis. Reisebüros, die etwa beim Passagiernamen mal einen falschen Buchstaben erwischt haben, können davon ein Lied singen. Der sogenannte Cyprus Flight Pass soll die Nachverfolgung von Corona-Infektionen ermöglichen und ist bei der Einreise nach Zypern verpflichtend. Er kann ausschließlich online beantragt und ausgefüllt werden.

Dass auch kleine Fehler beim Ausfüllen dieses Dokuments fatale Folgen haben können, mussten vier Reisende mit Zielort Zypern, darunter der Autor dieser Zeilen, vergangene Woche erfahren. Unmittelbar am Abflug-Gate ließ die Fluggesellschaft Lufthansa die Einreisedokumente inklusive Impfnachweis, Personalausweis und eben jenem Cyprus Flight Pass durch einen Sicherheitsdienstleister des Flughafenbetreibers Fraport checken. Bei mindestens vier Passagieren wurden dabei Fehler gefunden.

Kleiner Irrtum, große Wirkung

In einem Fall handelte es sich um einen einzigen falschen Buchstaben in der Rubrik „ID/Passport No“, in einem anderen Fall hatte ein Passagier in dieser Rubrik statt der Buchstabenfolge oben rechts auf dem Personalausweis eine Ziffernfolge eingetragen, die sich ebenfalls auf dem Dokument findet. In einem weiteren Fall stimmte die Flugnummer nicht. Ein besonders skurriler Fall betraf eine Touristikerin, deren Personalausweis-ID vermeintlich ebenfalls nicht stimmte. Später stellte sich heraus, dass sich der Kontrolleur geirrt hatte. Allerdings war ihr der Lufthansa-Flieger da schon vor der Nase weg geflogen.

 Vor Ort wurden die betroffenen Passagiere aufgefordert, ihre Daten im Cyprus Flight Pass zu aktualisieren, was mittels E-Mail-Adresse und Password eigentlich möglich sein sollte. In allen vier Fällen scheiterte das per Smartphone vorgenommene Ansinnen. Selbst wenn alle Rubriken korrekt ausgefüllt waren, geschah beim Betätigen des Aktionsbuttons „submit“ – nichts.

"Nicht zuständig"

Damit konfrontiert, erklärten die Angestellten des Sicherheitsdienstleisters, sie seien zum Kontrollieren da und nicht, um Probleme zu lösen. Man solle sich an das Lufthansa-Personal wenden. Dieses erklärte wiederum, nicht für das Thema zuständig zu sein. Schließlich habe man dazu eigens Personal des Fraport-Dienstleisters angefordert. Da eine Lösung des Problems nicht herbeigeführt werden konnte, wurde das Gepäck der Passagiere entladen und LH 1292 hob ohne die vier Passagiere nach Larnaca ab.

Diese wurden anschließend an das Lufthansa-Service-Center verwiesen, das vom Abflug-Gate aus mittels einer kurzen Busfahrt und eines längeren Fußmarsches mühelos erreichbar war. Während im Fall der Touristikerin, bei der der verpasste Flug eindeutig einem Kontrollfehler zuzuschreiben war, immerhin eine gewisse Betroffenheit seitens des Servicepersonals festzustellen war, lautete die einzige Frage in allen anderen Fällen: "Wer hat den Cyprus Air Pass ausgefüllt?" Da es sich um die Reisenden selbst handelte, lag auch der Fehler ausschließlich bei ihnen. Umbuchbar sei das Ticket gegen Aufpreis, hieß es. Da der gebuchte Flugschein nicht erstattungsfähig sei, gebe es bei Nichtantritt der Reise lediglich Steuern und Gebühren zurück. Dumm gelaufen.

Fremdenverkehrsamt hat Zugriff auf die Daten und hilft

Das Fremdenverkehrsamt Zypern Tourismus in Frankfurt erklärt dazu auf Anfrage von Reise vor9, vergleichbare Fälle seien aus der Vergangenheit nicht bekannt. Zwar sei es richtig, dass der Cyprus Flight Pass korrekt ausgefüllt sein müsse. Allerdings komme es bei auftretenden Problemen wohl "auch auf das Personal vor Ort" an.

Eine Mitarbeiterin von Zypern Tourismus rät Reisenden im Gespräch mit Reise vor9 dazu, sich bei Problemen direkt an das Fremdenverkehrsamt zu wenden. Denn grundsätzlich seien Probleme beim Ausfüllen des Dokuments nicht ungewöhnlich. Die Palette reiche von älteren Kunden, die nicht über Computer und Internet verfügten, bis hin zu Schwierigkeiten, die mit einzelnen Browsern auftreten könnten. Ob die fehlende Möglichkeit, fehlerhafte Daten rund eine halbe Stunde vor dem Abflug noch zu korrigieren, auf eine bewusste Sperrung der Dokumente oder auf einen Systemfehler zurückzuführen waren, ließ sich kurzfristig nicht klären.

Für Reisende wie auch für Touristiker aufschlussreich ist indes der Umstand, dass das Fremdenverkehrsamt selbst Zugriff auf die in den Dokumenten gespeicherten Daten hat. So helfe man regelmäßig Reisenden, die den Cyprus Flight Pass nicht selbst ausfüllen könnten, teilen die Tourismuswerber mit. Auch bei einer Korrektur von Angaben sei man gerne behilflich, so die Mitarbeiterin gegenüber Reise vor9. Eine nützliche Information, die bis zur vermutlich baldigen Abschaffung des Dokuments noch dem Einen oder Anderen helfen mag.

Christian Schmicke

Anzeige Reise vor9