Tägliche News für die Travel Industry

13. Mai 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Connected Destination als Schlüssel zum Reisebürovertrieb

Mit nur wenigen Klicks sollen kleine Hotels und Ferienapartments ihr Angebot in das Reservierungssystem Cosmonaut einspeisen können, verspricht Connected Destination, eine Tochter des Berliner IT-Unternehmens Traffics. Die Plattform dafür ist das Traffics-eigene Buchungssystem Cosmonaut, das rund 6.000 Reisebüros bundesweit nutzen.

Für die Gastgeber werde nur bei Buchung eine Systemgebühr von einem Euro pro Person und Nacht berechnet. An den Vertriebskanal – also Reisebüro oder OTA – zahlt der Anbieter zudem elf Prozent Provision.

Connected Destination wurde vor rund drei Jahren entwickelt und konzentrierte sich zunächst vor allem auf Objekte der Baleareninsel Mallorca. Angesichts der Coronakrise setze man nun verstärkt auf Deutschland-Tourismus, sagt Traffics-Geschäftsführer Salim Sahi.

Neben Anbietern von Ferienimmobilien und Hotels können auch Vermittler von Touren und Erlebnissen ihre Angebote über Connected Destination in den Vertrieb bringen.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Sunexpress