Tägliche News für die Travel Industry

11. September 2018 | 12:16 Uhr
Teilen
Mailen

Krisenwarnungsspezialist A3M baut Service aus

Das Tübinger Unternehmen A3M erweitert durch die Zusammenarbeit mit Interactive Digital Media, Betreiber einer globalen Kommunikationsplattform, die Bandbreite der Kommunikationsmöglichkeiten für Kunden von Veranstaltern und Geschäftsreisende. Unter anderem wird in die Krisenkommunikation neu eine Antwortfunktion integriert. Kunden von Veranstaltern und Unternehmen, die an das System angeschlossen sind, erhalten wie bisher bei wichtigen Ereignissen eine SMS, können sich aber nun auch telefonisch ausführlich über Ereignisse wie politische Unruhen, Streiks oder Naturkatastrophen informieren. Zudem erhält der Reiseveranstalter die Bestätigung, dass der Kunde über sämtliche Ereignisse informiert wurde.

Aus der Kooperation entstehe ein "noch schnelleres und zuverlässigeres Frühwarnsystem", erklärt A3M-Chef Tom Dillon. Zudem helfe die Antwortoption Reiseveranstaltern und KMU, ihrer Fürsorgepflicht nachzukommen und verschiedene Ereignisse intern zu dokumentieren und abzuarbeiten.

A3M versorgt Reiseveranstalter mit Alerts zu Gefahren weltweit. Zu den Kunden zählen Tui, Thomas Cook, DER Touristik und FTI. Auch große und mittelständische Unternehmen nutzen die Informationen, um ihre Mitarbeiter auf Reisen zu warnen, wenn ein Sicherheitsrisiko in der jeweiligen Region besteht.

Anzeige Reise vor9