CMT

Tägliche News für die Travel Industry

26. November 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Allianz Partners stellt das Pricing um

Von Dienstag an berechnet der Versicherer die Tarife für Reiseschutz für eine Reise digital und individuell. Grundlage sind reise- und kundenspezifische Risikofaktoren wie das Reiseziel, das Lebensalter der Reisenden und der exakte Reisepreis.

Bislang richteten sich diese lediglich nach der Reisedauer oder den Reisepreis-Staffeln. "Für einen Großteil unserer Kunden wird ihr Reiseschutz günstiger als bisher", betont Jacob Fuest, CEO von Allianz Partners Deutschland. Schon sein Vorgänger im Sektor der Allianz-Reiseversicherungen, Olaf Nink, hatte angekündigt, dass der Versicherer die Versicherungsprämien stärker an das individuelle Risiko anpassen werde.

Hintergrund der Entwicklung ist unter anderem, dass in den vergangenen Jahren der Anteil älterer Reisender deutlich zugelegt hat was nach Angaben der Versicherer zu höheren Kosten bei der reisekranken-, Rücktritts- und Abbruchversicherung führte. Das neue System begünstigt nun, grob gesagt, ein junges Paar, das nach Italien reist und lässt im Gegenzug die Fernreise für ältere Semester in Sachen Versicherungsprämie teurer werden.  

Individuelle Faktoren

Für die genaue Tarifberechnung führt Allianz Partners bei Produkten mit Reise-Krankenversicherung drei neue Geltungsbereiche ein. Diese richten sich nach dem Reiseziel und unterscheiden zwischen europaweit, weltweit, exklusive USA und Kanada und weltweit, inklusive der beiden Staaten. Zu Europa zählen auch die Russische Föderation, Mittelmeer-Anrainerstaaten, die Kanarischen Inseln, die Azoren und Madeira. Außerdem ist im zweiten Geltungsbereich (Welt exklusive USA und Kanada) eine Übernachtung in den USA oder Kanada bei Umsteigeverbindungen mitversichert.

Auch bei den Altersstufen gibt es Änderungen. Das genaue Alter wird jetzt digital bei der Berechnung des individuellen Versicherungs-Beitrags berücksichtigt: so fällt bei Tarifen für eine Reise künftig die Stufenberechnung weg. Zudem fließt der exakte Reisepreis in die Berechnung mit ein, sodass die bisher bekannten Preisstaffeln entfallen und jeder Kunde nur das versichert, was er tatsächlich für seine Reise bezahlt hat.

Drei Altersstufen beim Jahres-Reiseschutz

Neuerungen gibt es auch beim Jahres-Reiseschutz, mit dem Versicherte weltweit beliebig oft und spontan verreisen können. Dieser richtet sich zwar nach wie vor nach dem maximalen Reisepreis auf Basis der gewohnten Tariftabellen von Allianz Travel. Künftig wird es jedoch drei Altersstufen geben: bis 50 Jahre; 51-65 Jahre und ab 66 Jahre.

Anzeige Reise vor9