Tägliche News für die Travel Industry

23. Oktober 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Anex Tour teilt sich die Stornogebühr mit den Reisebüros

Um das Geschäft wieder in Gang zu bringen, hat der Düsseldorfer Reiseveranstalter Anex Tour die Anzahlung gesenkt und die Stornobedingungen gelockert. Bei Absagen seitens der Kunden dürfen Reisebüros die Hälfte der Stornogebühr behalten. Die Regelung gilt auch für die Anex-Marken Bucher Reisen und Öger Tours. Es gibt aber Einschränkungen.

Anzeige
Gewinnspiel Themenwoche Estland

Mitmachen und Estland-Reise für zwei gewinnen!

Waren Sie schon einmal in Estland? Dann wird es aber Zeit! Unser Gewinnspiel zur Themenwoche Estland gibt Ihnen die Chance dazu. Denn der Hauptpreis ist eine Reise nach Estland für zwei Personen. Dazu verlost Visit Estonia Geschenkeboxen und urige Schlafmasken. Was Sie dafür tun müssen, lesen Sie hier. Counter vor9

Für Neubuchungen zahlen Kunden bis 30 Tage vor Abreise nur noch zehn Prozent des Reisepreises an, anstatt wie bis dato 20 Prozent. Werden Reisen bis 30 Tage vor dem Start wieder storniert, berechnet Anex die angezahlten zehn Prozent des Reisepreises als Stornogebühren. Bislang wurden hier zwischen 15 und 25 Prozent fällig.

Kommt es tatsächlich von Seiten des Kunden zur Stornierung bis 30 Tage vor Abreise, geht das Reisebüro nicht leer aus. Die Hälfte der zehnprozentigen Stornogebühr verbleibt bei der Agentur. „Wir wollen auch Reisebüros im Stornofall zumindest anteilig ihre Beratungsleistung vergüten“, sagt Anex-Geschäftsführer Murat Kizilsac.

Die „Fair & flexibel-Aktion“ beginnt sofort und endet am 15. Dezember. Die Konditionen gelten für alle Sommer-Neubuchungen mit Abreise bis einschließlich Ende Oktober 2021. Dynamische X-Produkte und Linienflüge sind allerdings ausgenommen. Bei Reisen, die aufgrund von Reisewarnungen von Anex storniert werden, gehen Reisebüros wie bisher leer aus. 

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9