Tägliche News für die Travel Industry

26. Oktober 2021 | 16:07 Uhr
Teilen
Mailen

Asiatische Reederei Pandaw River Cruises ist pleite

Der asiatische Flussreiseanbieter, der auch in den Katalogen deutscher Veranstalter vertreten war, stellt den Betrieb ein. Gründe seien die durch Corona bedingte Schließung der Fahrtgebiete in Vietnam, Kambodscha, Laos und Indien sowie die kritische politische Situation in Myanmar, so Pandaw River Cruises.

Pandaw River Cruises

Pandaw River Cruises, hier ein Schiff in Myanmar, hat den Betrieb eingestellt

Anzeige

Was die WORLD VOYAGER besonders macht

Ihre Kunden suchen ein persönliches Schiff und außergewöhnliche Routen? Dann sind sie auf der WORLD VOYAGER richtig! Mit dem modernen Expeditionsschiff erleben die Gäste die Wunder der Welt hautnah. Und die Roadshow von Nicko Cruises bringt das einzigartige Produkt auch in Ihre Nähe. Hier mehr erfahren: Counter vor9

In einer Mitteilung schreibt das Pandaw River Cruises, es sei angesichts fehlender Liquidität nicht gelungen, Investoren zu finden, um das Geschäft fortzusetzen. Trotz starker Vorausbuchungen für 2022 sei es nicht möglich, die laufenden Kosten für die 17 Schiffe und ihre anschließende Instandsetzung für ein weiteres Jahr zu tragen. Zudem sei der Zeitplan für eine Wiederaufnahme des Betriebs höchst ungewiss. Man rechne frühestens mit der Wintersaison 2022/23.

Pandaw Cruises wurde 1995 von Paul Strachan  gegründet; das Unternehmen bezeichnet sich als Pionier für Flussexpeditionen auf Boutique-Schiffen in Vietnam, Kambodscha, Laos, Myanamar und Indien.

Anzeige FRAPORT