Tägliche News für die Travel Industry

17. August 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

ASR fordert staatliche Garantien auch für kleine Unternehmen

Der Staatskredit von 1,2 Milliarden Euro für TUI ruft den Reiseverband ASR auf den Plan. „So gut diese Entscheidung für die gesamte Touristik auch sein mag, würden wir uns die gleiche Aufmerksamkeit auch für den Mittelstand wünschen“, sagt ASR-Präsident Jochen Szech. Er fordert entsprechende Hilfen auch für mittelständische Reiseunternehmen, die Probleme hätten Kredite zu erhalten.

Bei vielen kleinen und mittelständischen Reiseunternehmen könnte spätestens im Herbst das Licht ausgehen, sagt Szech. Es müssten weitere Maßnahmenpakete für die gesamte Reisebranche zur Verfügung gestellt werden. „Aus unserer Erfahrung scheut die private Kreditwirtschaft selbst bei langjährig tätigen touristischen Betrieben die Risikoübernahme, auch wenn 90 Prozent des Kredits von der KfW abgedeckt werden. Viele unserer Mitglieder teilen uns mit, dass ihr Antrag auf einen KfW Kredit seitens ihrer Bank abgelehnt wurde.“, so Szech.

„Die touristische Wirtschaft in Deutschland ist im Bereich der Reiseveranstalter und Reisebüros überwiegend mittelständisch geprägt“, so Szech. Von ihnen seien trotz der zur Verfügung gestellten Maßnahmenpakete der Bundesregierung noch eine ganze Reihe von Unternehmen der existenzbedroht, weil die Programme für diese Unternehmen nicht greifen würden, kritisiert Szech.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9