Tägliche News für die Travel Industry

11. Januar 2017 | 16:38 Uhr
Teilen
Mailen

Boom im Fernbusmarkt schon wieder vorbei

Ende eines Hypes: Die zweistelligen Zuwachsraten im Fernbusmarkt sind vorbei. 2016 setzten sich 25,3 Millionen Deutsche in einen Fernbus. Das waren laut dem Portal Fernbusse.de zwar immer noch 9,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Davor wurde die Branche allerdings mit Wachstumsraten von fast 50 Prozent verwöhnt.

Anzeige
Kanada Alberta Writing-on-Stone Provincial Park Foto Michael Matt

Mitmachen und ein Alberta-Paket gewinnen!

Vorfreude auf ein Traumziel: Die kanadische Provinz Alberta und Counter vor9 verlosen coole Souvenirs aus dem Land der Bären und Gletscher. Reiseprofis müssen nur eine Frage richtig beantworten und können eines von drei Alberta-Paketen gewinnen. Infos dazu gibt's gleich hier. Reise vor9

Innerhalb Deutschlands wuchs der Markt kaum noch. Mit 16,6 Millionen Fahrgästen erreichten die Linienbusunternehmen gerade mal ein Plus von vier Prozent. Grenzüberschreitend waren 8,7 Millionen Passagiere unterwegs, immerhin 20 Prozent mehr als 2015. Kein Wunder also, dass sich Marktführer Flixbus nach dem Ausstechen der Konkurrenz in Deutschland nun auf die Expansion ins europäische Ausland stürzt.

Flixbus hatte Postbus und Megabus übernommen, die Deutsche Bahn verabschiedete sich aus dem Geschäft. Wenig verwunderlich, dass diese Konzentration in Deutschland zu höheren Preisen führte. Der durchschnittliche Ticketpreis stieg nach Berechnungen von Fernbusse.de nur auf 23 Euro. Vor der Preisschlacht Anfang 2015 erlösten die Busgesellschaften noch über 24 Euro pro Ticket.

Große Änderungen sind nicht zu erwarten. Fernbusse.de rechnet für dieses Jahr bei Inlandsfahrten mit einer Stagnation und sieht auch bei Auslandstickets nur ein Wachstum von sieben Prozent.

Die ganze Markteinschätzung auf Fernbusse.de

Anzeige Reise vor9