Tägliche News für die Travel Industry

6. Mai 2019 | 07:00 Uhr Teilen
Mailen

Ctrip setzt auf stationären Vertrieb

Eigentlich gilt China als Paradebeispiel für mobile Buchungen. Doch der chinesische Reiseanbieter Ctrip weiß um die Bedeutung stationärer Büros – nicht zuletzt, weil dort die "Conversion", also der Anteil der Buchungen pro Besuch, mit 40 Prozent deutlich höher sei als online, wie es heißt. Und so will Ctrip die Zahl der Ladenlokale in China noch in diesem Jahr um 1.300 auf rund 8.000 ausbauen. China Daily

Anzeige
Anzeige Stellenmarkt Reisevor9