Tägliche News für die Travel Industry

1. Oktober 2020 | 13:35 Uhr
Teilen
Mailen

DER-Touristik-Einstieg bei Aldiana unter Dach und Fach

Die Kartellbehörden hätten die 50-prozentige Beteiligung der Reisesparte der Rewe Group beim Clubanbieter ohne Auflagen genehmigt, teilt der Konzern mit. Auch alle vertraglichen Kaufbedingungen seien erfüllt. Laut CEO Sören Hartmann (Foto) soll Aldiana "mit neuen Clubs weiter expandieren".

Hartmann Sören

Sören Hartmann kündigt den Ausbau des Aldiana-Portfolios an

An dem neuen Joint Venture halten DER Touristik und die Schweizer Investmentgesellschaft LMEY jeweils 50 Prozent. Beide Gesellschafter wollen Aldiana laut Mitteilung weiteres Eigenkapital zuführen, um das Unternehmen in der Covid-19-Pandemie zu stärken. Für den Clubanbieter, der nach der Pleite des früheren Minderheitsgesellschaft Thomas Cook haarscharf an der Insolvenz vorbeigeschrammt war, verheißt die Beteiligung des kapitalstarken Rewe-Konzerns bessere Zeiten. 

Sören Hartmann, CEO DER Touristik Group, glaubt, Aldiana passe "ideal in unser Portfolio an Reiseangeboten". Die im Premiumsegment angesiedelte Clubmarke ergänze die von Thomas Cook übernommene Marke Sentido mit Vier- und Fünf-Sterne-Häusern und den Familien-Club Calimera mit Anlagen im Drei- bis Vier-Sterne-Bereich, so Hartmann.

Neue Clubs und Provision im Fokus

Auch Co-Gesellschafter LMEY verspricht, gemeinsam mit dem neuen Partner "die Marke Aldiana und ihr Portfolio auf hohem Niveau weiterzuentwickeln". Kurzfristig muss der Anbieter allerdings erst einmal den Wegfall des Aldiana Zypern kompensieren, der nach der Saison zur TUI-Marke Robinson wechselt. Allerdings war dies schon länger bekannt.

Aus der Sicht des Vertriebs wird es interessant sein, wie sich der Einstieg des neuen Gesellschafters auf das Vergütungsmodell auswirkt. Derzeit hat Aldiana ein eigenes Provisionsmodell mit einer Einstiegsprovision von 10,5 Prozent. DER Touristik wird bestrebt sein, den Clubanbieter ins eigene Vergütungsmodell zu integrieren. Für Aldiana-Geschäftsführerin Stefanie Brandes ist das eine Möglichkeit, die Vertriebsbasis durch die umsatzstarken Reisebüros der Ketten und Kooperationen im Umfeld des Konzerns zu verstärken.

Zugleich muss Brandes bestrebt sein, Vertriebspartner, die im Clubsegment stark sind, aber nicht intensiv mit DER Touristik zusammenarbeiten, durch attraktive Konditionen zu halten. Neben DER Touristik hat auch Schauinsland Reisen Aldiana-Clubs im Portfolio. Dass soll laut Brandes auch im neuen Geschäftsjahr so bleiben.

Christian Schmicke   

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9