Tägliche News für die Travel Industry

25. November 2020 | 08:00 Uhr
Teilen
Mailen

DER Touristik setzt auf Schnäppchenpreise und Nahziele

Mit „den besten Frühbucherpreisen seit zehn Jahren“, einem erweiterten Angebot an Unterkünften für Autoreisende im Inland und im benachbarten Ausland gehen die Veranstalter von DER Touristik laut CEO Ingo Burmester (Foto) in die Sommersaison 2021.

Burmester Ingo DER Touristik CEO Central Europe

Ingo Burmester setzt zum Sommer auf günstige Preise und Autoreisen 

„Unsere Frühbucherpreise für 2021 sind günstig wie nie zuvor”, sagt Burmester. Die geringe Nachfrage führe zu niedrigen Hotelpreisen, erklärt der DER-Touristik-Chef und verspricht, man gebe die Preisvorteile „voll an die Kunden weiter“. Besonders für die Zielgebiete Türkei, Bulgarien, Griechenland, Ägypten, Balearen, Kuba und die Dominikanische Republik seien Preissenkungen von mehr als 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr möglich.

Auf eine dauerhaft schwache Nachfrage stellt sich Burmester nicht ein. „Wir spüren ein gestiegenes Reisebedürfnis unserer Kunden für die Zeit nach der Aufhebung der Reisebeschränkungen. Wenn sich Angebot und Nachfrage wieder auf ein normales Niveau eingependelt haben, werden sich auch die Preise wieder anpassen – voraussichtlich auf ein Niveau von 2019“, prognostiziert er.

Angebot für Autoziele erweitert

Gleichwohl geht man bei Dertour, ITS und Jahn Reisen davon aus, dass der Trend im Gefolge der Corona-Krise zu Reisen innerhalb Deutschlands und die Nachbarländer geht. Daher habe man das Angebot an Unterkünften für Deutschland, Österreich und Frankreich jeweils um zehn Prozent und für Polen um 30 Prozent aufgestockt, sagt Burmester. Die neuen Angebote für diese Nahziele umfassten Hotels, Autotouren, Arrangements mit besonderen Erlebnissen sowie Schiffsreisen. Das Hotelangebot in Deutschland sei vor allem durch viele kleine und familiär geführte Häuser ergänzt worden.

Auch für Urlaub mit Eigenanreise ins südliche Europa rechnet Burmester mit einer starken Nachfrage. Deshalb habe Dertour das Autoreise-Angebot für Italien und Kroatien ausgebaut. Insgesamt 84 neue Hotels seien für Italien aufgenommen worden, der Schwerpunkt liege auf den Regionen Südtirol, Gardasee, Adriaküste und Albano Terme. In Kroatien wurde das Angebot um zehn neue Hotels erweitert.

Hausbooturlaub neu im Portfolio

Ruhe und Abgeschiedenheit dürften auch nach der Überwindung der strengsten Reiseeinschränkungen weiter hoch im Kurs stehen, glaubt man in der Chefetage der touristischen Abteilung von Rewe. Dafür spricht auch die Aufnahme neuer Angebote wie Urlaub auf dem Hausboot in Deutschland, Frankreich und in den Niederlanden ins Programm. Die Touren führen beispielsweise durch das Elsass, die Region Languedoc oder über die Mecklenburgischen Seenplatte.

„Wir haben die veränderten Kundenwünsche und die neuen Bedingungen erkannt und darauf reagiert“, sagt Burmester. Mit unserem angepassten Portfolio bieten wir unseren Kunden für die kommende Saison ein individuelles Angebot mit neuen Möglichkeiten, besondere Urlaubserlebnisse mit viel Privatsphäre zu genießen“, erklärt er. Helfen soll dabei auch die verstärkte Zusammenarbeit mit Spezialveranstaltern. Neben dem Spezialisten für Erlebnisreisen in Kleingruppen Chamäleon holte DER Touristik auch den  Aktiv-, Rad- und Wanderspezialisten ASI Reisen ins Boot.

Um Kunden trotz aller Unsicherheiten zum Buchen zu bewegen, sind die meisten Reisen, die bis Ende Oktober 2021 stattfinden sollen, bis 14 Tage vor der Abreise kostenlos umbuchbar oder stornierbar. Anders als die Münchener Konkurrenz von FTI verzichtet DER Touristik zum nächsten Sommer übrigens nicht auf gedruckte Kataloge. Das Angebot verteilt sich über 42 Kataloge, unter denen 24 Ganzjahreskataloge sind.

Christian Schmicke

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige rv9