Tägliche News für die Travel Industry

6. September 2021 | 13:59 Uhr
Teilen
Mailen

DER Touristik und Deutsche Seereederei gründen Joint Venture

An der DR Hospitality sind die DER Touristik und die DSR Hotel Holding, eine Tochter der Deutsche Seereederei, jeweils zu 50 Prozent beteiligt. Das Unternehmen soll zunächst den Betrieb und die Vermarktung für 16 Hotels und Resorts der Marken Arosa, Aja, Henri Hotels, Louis C. Jacob (Foto) und Hotel Neptun übernehmen.

Hotel Louis C. Jacob

Das Hotel Louis C. Jacob wird Teil von DR Hospitality

Anzeige
Disney

Themenwoche DISNEY in Counter vor9

Walt Disney World feiert 50. Geburtstag. Es wurde viel umgebaut, es gibt neue Attraktionen – für alle Disney-Fans ist Orlando schon deshalb ein Traumziel. Was Reisebüros darüber wissen müssen, erfahren Sie hier. Jetzt beim Gewinnspiel mitmachen und Goodies gewinnen! Eine Themenwoche in Counter vor9 rückt auch Ihre Destination in den Mittelpunkt.

Vertreten wird die neue Gesellschaft durch DER-Touristik-CEO und Rewe-Vorstand Sören Hartmann sowie den geschäftsführenden Gesellschafter der Deutschen Seereederei Horst Rahe. Die Geschäftsführung übernehmen die bisherigen Geschäftsführer der DSR Hotel Holding, Daniel Bär und Björn Franz. Der Vollzug der Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden, heißt es.

Für Rahe, Erfinder von Marken wie Aida, A-Rosa oder A-Ja, dürfte der Reiz der Zusammenarbeit vor allem in der Kapitalstärke von DER Touristik mit dem Rewe-Konzern im Rücken liegen. „Mit einem erfahrenen und finanzstarken Partner können wir schneller und sicherer unser Ziel erreichen, ein führendes Unternehmen in der europäischen, umweltfreundlichen Hospitality- und Freizeitbranche zu werden“, sagt er.

DER Touristik kann mit der Investition in die gemeinsame Holding die Präsenz in der Hotellerie im touristischen Nahbereich ausbauen. Hartmann und Rahe gehen davon aus, dass Urlaubsziele, die mit Bahn, Bus und Auto gut erreichbar sind, künftig zu den stärksten Wachstumsbereichen im Tourismus gehören. „Wir sind sicher, dass nachhaltiges Reisen, Urlaub mit Eigenanreise und der Wunsch nach Sicherheit und Gesundheit neue Leittrends für Urlaub sind, auch über die Pandemie hinaus“, sagt Hartmann. „Deshalb investieren wir jetzt.“ Gemeinsam setzte das Joint Venture deshalb im ersten Schritt auf die Wachstumsmärkte Ost- und Nordsee sowie den Alpenraum und Italien, heißt es in einer Mitteilung. 

Anzeige Reise vor9