Tägliche News für die Travel Industry

8. Dezember 2018 | 17:56 Uhr
Teilen
Mailen

Deutsche Ferienflieger schneiden im Atmosfair

Die britische Tui Airways steht im neuesten Ranking des Kompensationsanbieters mit knapp 80 Prozent des heute erreichbaren Optimums bei den CO2-Emissionen wie im Vorjahr auf Platz eins. Platz vier geht an die deutsche Schwester Tuifly mit 78 von 100 Punkten. Auf Rang sechs landet die deutsch-türkische Sun Express. Mit Condor schaffte es ein weiterer deutscher Ferienflieger auf Rang neun unter die Top 10.

Unter den großen Linienfluggesellschaften führt international die chilenisch-brasilianische Latam das Ranking mit moderner Flotte und hohen Auslastungen an. Sie liegt in der Gesamtwertung auf Platz zwei. Innerhalb der EU folgen die spanische Air Europa auf Platz 12 und KLM auf Rang 17. Platz drei in der Gesamtwertung erreicht China West Air. Damit setzt sich die Regionalfluglinie laut Atmosfair als erste chinesische Airline dauerhaft in der Gruppe der besten Airlines fest. Von den Top 50 effizientesten Airlines der Welt kamen 14 aus Europa und 10 aus China. Lufthansa landet im Gesamtranking nur auf Platz 66.

Weit entfernt von klimaneutralem Wachstum

Zu den wenigen wachsenden Airlines mit konstanten CO2-Emissionen gehören Thai Airways, Finnair, American Airlines und All Nippon Airlines. Insgesamt sei man von dem Ziel, das Wachstum im Luftverkehr klimaneutral zu gestalten, noch ziemlich weit entfernt, sagt Dietrich Brockhagen, Geschäftsführer von Atmosfair. "Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Effizienzsteigerungen der Airlines weltweit derzeit allein noch nicht zum 1,5 Grad oder 2 Grad Ziel führen", erklärt er. "Wir brauchen neue, synthetisch und CO2-neutral hergestellte Treibstoffe und weitere Maßnahmen für die Klimawende im Flugverkehr."

Weltweit wuchsen die CO2-Emissionen der Airlines mit fünf Prozent, während die geflogenen Kilometer um gut sechs Prozent zulegten. Die notwendige Entkopplung von Verkehrswachstum und CO2-Emissionen sei damit weiter nicht in Sicht, so Brockhagen.

Der Atmosfair Airline-Index bewertet die CO2-Emissionen von Fluggesellschaften nach beförderten Passagieren und Flugkilometern. Die besten Ergebnisse erreichen laut Atmosfair Fluggesellschaften, die modernes Fluggerät einsetzen, das gut zur zu befliegenden Entfernung und dem Passagieraufkommen passt, viele Sitze darin unterbringen und dann sowohl Sitze als auch den Frachtraum gut auslasten.

Anzeige Messe Düsseldorf