Tägliche News für die Travel Industry

10. Dezember 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

DRV tagt unter dem Eindruck der Cook-Pleite

Bei seiner Jahrestagung auf dem Phoenix-Schiff "Artania" in Hamburg will der Branchenverband unter anderem die Ergebnisse einer Forsa-Studie zum Thema "Was denkt Deutschland über das Reisen?" präsentieren. Sie soll etwa klären, wie stark das Image der Pauschalreise unter der Insolvenz von Thomas Cook gelitten hat.

Artania

Auf dem Phoenix-Schiff "Artania" findet die DRV-Jahrestagung statt

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

DRV-Präsident Norbert Fiebig wird bei der Tagung vom 10. bis 12. Dezember, zu der rund 700 Teilnehmer erwartet werden, ohne Gegenkandidaten zur Wiederwahl antreten. Unter den kandidaten für den DRV-Vorstand sind vier Neuzugänge. Für Albin Loidl, der nach der Thomas-Cook-Pleite ausscheidet, tritt bei den konzerngebundenen Reisemittlern LCC-Chef Markus Orth an. Bei den mittelständischen Veranstaltern kandidiert Dominik Kaven, Leiter Unternehmenskommunikation des Flussreise-Veranstalters 1A Vista Reisen. Bei den Großveranstaltern wirft Aida-Chef Felix Eichhorn nach dem Ausscheiden von Cook-Deutschland-Chefin Stefanie Berk seinen Hut in den Ring.

Inhaltlich will sich die Tagung mit den wichtigsten Herausforderungen auseinandersetzen, die die Branche intern und von außen beschäftigen. Breiten Raum nehmen dabei die Folgen der Thomas-Cook-Pleite ein. So spricht Alexander Möller von der Unternehmensberatung Roland Berger über das Thema "Vertrauen wiedergewinnen", das Marktforschungsinstitut Forsa präsentiert eine Studie im Auftrag des Verbandes, die aufzeigen soll, was die Deutschen über das Reisen denken. Und im "Fachforum Reisebüro" stehen die folgen der Cook-Insolvenz für den stationären Vertrieb auf dem Plan.

Über das Spannungsverhältnis von Reisen und Klimaschutz spricht Maja Göpel, Generalsekretärin des wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung zum Thema globale Umweltveränderungen. Neben einer Podiumsdiskussion mit Vertretern von Wissenschaft, Umweltverbänden und Touristik widmet sich ein weiteres Fachforum den Perspektiven neuer Technologien auf dem Weg zu Elektromobilität und Klimaneutralität.

Last but not least steht auch der Brexit auf der Liste der Tagungsthemen. Neben Vertretern der deutschen Touristik- und Geschäftsreisesparte wird dazu  auch  Mark Tanzer, Chef des britischen Reisebüroverbandes ABTA, erwartet.   

Anzeige Reise vor9