Tägliche News für die Travel Industry

14. Oktober 2020 | 07:00 Uhr Anzeige
Teilen
Mailen

Frankreich-Workshop macht Mut auf neues Geschäft

„Wir müssen alle weitermachen“, fasst eine Teilnehmerin den ersten virtuellen Workshop France zusammen. „Eine sehr gute Sache“, bilanziert eine andere. Zum ersten Mal fand unser Event digital statt, inklusive Networking und Weinprobe. Eine echte Herausforderung für unser Team von Atout France.

Workshop France-Allemagne-1

„Es war sehr schön, die französischen Partner wiederzusehen und Neuigkeiten zu erfahren“, sagt Vicky Kern von Eberhardt Travel. Der Workshop habe vor allem geholfen, um neue Ideen und Reisen für Frankreich zu entwickeln. „Der Workshop war sehr gut organisiert.“ Auch Fabien Charrot von Interchalet ist zufrieden. „Der Workshop France war für uns ein extrem wichtiges Event.“ Als positiv sah sie vor allem den Austausch mit den Regionen und Partnern vor Ort. Juliane Berauer von FTI City Breaks fand den Workshop kurzweilig und gelungen. „Kurze Bestandsaufnahme der aktuellen Situation, neue Ideen und Inspirationen zu den vielfältigen Regionen – toll.“

Optimistischer Blick in die Zukunft

Trotz der aktuell schwierigen Situation bleiben die Teilnehmer zuversichtlich. „Wir müssen alle weitermachen“, so das Fazit von Vicky Kern. Sie baut auf höhere Qualität und kleinere Gruppen. „Wir hoffen, dass wir mit diesen neuwertigen Produkten viele Kunden im nächsten Jahr erreichen und wagen so einen optimistischen Blick in die Zukunft.“ Juliane Berauer sieht die Partner und Regionen produktseitig sehr gut aufgestellt. „Frankreich bietet alles was das Urlauberherz begehrt. Allerdings hängt die kurz- und mittelfristige Nachfrageentwicklung für Frankreich-Reisen maßgeblich von den Vorgaben und Regeln der jeweiligen Länder ab.“

Endlich wieder neue Projekte angehen

Auch die Anbieter ziehen eine positive Bilanz. „Der Workshop France war ein Anlass, sich endlich wieder mit deutschen Fachleuten auszutauschen und konkrete Projekte anzusprechen“, sagt Fabienne Fessler von ADT Alsace. Die digitale Form sei „eine spannende und sehr positive Erfahrung“ gewesen. Yasmin Greifenstein von CRT Nouvelle-Aquitaine freut sich über neue Kontakte zu Reiseveranstaltern, die bisher eher auf Fernziele fokussiert waren und nun Destinationen der Nouvelle-Aquitaine kennenlernen und anbieten wollten. „Die Perspektiven sind gut, wir müssen uns aber noch bekannter machen.“

Deutsche bleiben Frankreich treu

Valérie Vuillèrme von CRT Provence Alpes Côte d’Azur hatte gleich 14 Partner beim Workshop France am Start, was das Interesse am Quellmarkt Deutschland unterstreicht. „Deutsche Urlauber waren diesen Sommer zahlreich vertreten und gehören damit neben Belgiern und Schweizern zu den wichtigsten europäischen Märkten.“ Optimismus auch im Elsass. „Wir möchten positiv in die Zukunft schauen und hoffen, dass die Situation sich so schnell stabilisieren wird“, ergänzt Fabienne Fessler. Die deutschen Touristen seien dem Elsass im Jahre 2020 treu geblieben und würden auch weiterhin kommen.

Workshop-Videos bleiben online

Der Workshop France war ein gelungenes Experiment. Als Premiere eine echte Herausforderung für unser Team, die sich aber gelohnt hat. Das kurze Making-Of-Video blickt hinter die Kulissen des Workshops.

Wir von Atout France versuchen, im ständigen Austausch mit den Akteuren zu bleiben und ihre Bedürfnisse ernst nehmen. Die aktuelle Situation ist für alle nicht einfach, aber wir sind zuversichtlich und setzen alles daran, möglichst bald wieder viele Gäste sicher in unserer Destination Frankreich empfangen zu können.

Wer jetzt Luft auf Frankreich bekommen hat oder beim Workshop France nicht alle Sessions miterleben konnte, für den gibt es hier die Videos zum anschauen.

Präsentation der Leisure-Partner und Talkrunde, Teil 1:

Präsentation der Leisure-Partner und Talkrunde, Teil 2:

Präsentation der MICE-Partner und Talkrunde:

Logos Frankreich
Anzeige Reise vor9