Tägliche News für die Travel Industry

5. Februar 2019 | 06:25 Uhr
Teilen
Mailen

Germania beantragt Insolvenz und stellt Flugbetrieb ein

Die Suche nach Geldgebern für einen Überbrückungskredit hat nichts mehr geholfen. Die Berliner Fluggesellschaft hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Insolvenz beantragt. Betroffen sind die Germania Fluggesellschaft mbH und ihr Schwesterunternehmen für technische Dienstleistungen, die Germania Technik Brandenburg GmbH, sowie die Germania Flugdienste GmbH. Der Flugbetrieb wird mit sofortiger Wirkung eingestellt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Germania seien informiert worden, heißt es in einer Mitteilung der Airline. Die Schweizer Germania Flug AG und die Bulgarian Eagle seien von dem Schritt nicht betroffen.

Anzeige
Tahiti

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

In einer Mitteilung des Unternehmens entschuldigt sich Firmenchef Karsten Balke: "Leider ist es uns schlussendlich nicht gelungen, unsere Finanzierungsbemühungen zur Deckung eines kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Wir bedauern sehr, dass uns als Konsequenz daraus keine andere Möglichkeit als die der Insolvenzantragstellung blieb. Ganz besonders bedauern wir selbstverständlich die Auswirkungen, die dieser Schritt auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat. Sie alle haben als Team stets ihr Bestes gegeben, um einen zuverlässigen und stabilen Flugbetrieb zu gewährleisten – auch in den angespannten Wochen, die hinter uns liegen. Ihnen allen danke ich ganz persönlich und von Herzen. Fluggäste, die ihren Germania-Flug nun nicht wie geplant antreten können, bitte ich um Entschuldigung."

Das Aus für die Fluggesellschaft kommt zwar nicht in der Hauptreisezeit. Für die Veranstalterpartner, die ihre Flugkontingente bei der schlingernden Airline bis zuletzt gehalten hatten, bedeutet es dennoch finanziellen und organisatorischen Aufwand. Wenn sie für anstehende Leistungen bereits gezahlt haben, ist das Geld weg. Zudem müssen sie sich für ihre Pauschalreisekunden um eine Ersatzbeförderung kümmern. Während den Pauschalreisenden selbst kein finanzieller Schaden entsteht, bleiben Kunden, die ihren Flug direkt bei Germania gekauft haben, auf ihren wertlosen Tickets sitzen.

 

Anzeige Reise vor9