Tägliche News für die Travel Industry

31. Mai 2021 | 14:46 Uhr
Teilen
Mailen

Hurtigruten sieht kräftigen Nachfrageschub

Sowohl die Buchungen der Expeditions- als auch der Postschiffreisen für 2022 lägen derzeit um 45 Prozent über dem Niveau der Buchungen für 2020 im gleichen Zeitraum des Jahres 2019, teilt die Reederei mit. Für das zweite Halbjahr 2021 seien Reisen im Wert von 147 Millionen Euro gebucht.

Hurtigruten Fram

Die Hurtigruten-Schiffe, hier die "Fram", sind für 2022 gut gebucht

"Wir sehen große Reiselust und Fernweh – besonders stark ist die Nachfrage nach authentischen Abenteuerreisen", kommentiert Daniel Skjeldam, CEO der Hurtigruten Group. Nach anderthalb sehr herausfordernden Jahren für die gesamte Reisebranche freuen wir uns, nun schrittweise zum Normalbetrieb zurückzukehren". Im Laufe der Jahre habe man bei Hurtigruten beobachtet, dass Reisende immer stärker nach wirklich einzigartigen Reiseerlebnissen suchten, sagt Skjeldan. Die Pandemie habe diese Entwicklung nochmals verstärkt.

Ab Juli sollen alle sieben Schiffe von Hurtigruten wieder im Linienverkehr auf der klassischen Postschiffroute zwischen Bergen und Kirkenes im Einsatz sein. Da die Aussichten auf eine Reise an der norwegischen Küste immer besser würden, steige das Interesse an den klassischen Seereisen auch bei Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, sagt Heiko Jensen, Hurtigruten VP Sales & Marketing Europe.

Anzeige rv9