Tägliche News für die Travel Industry

19. September 2018 | 13:31 Uhr
Teilen
Mailen

Kreuzfahrten haben in Deutschland ein Image-Problem

So beliebt sie auch sind, Kreuzfahrten haben eine Menge Kritiker und sogar Gegner. Das zeigt die aktuelle Ausgabe des vom Marktforschungsinstitut Nordlight Research herausgegebenen Trendmonitors Deutschland. Immerhin geben 14 Prozent der befragten Bundesbürger an, Kreuzfahrten zu lieben, und weitere 20 Prozent, aus Neugier künftig einmal eine Kreuzfahrt auszuprobieren sowie zehn Prozent, innerhalb der nächsten zwei Jahre eine Hochsee-Kreuzfahrt unternehmen zu wollen.

Dem gegenüber kann jeder dritte Deutsche Kreuzfahrten gar nichts abgewinnen und rund 40 Prozent halten sie zudem in stärkerem Maße für umweltschädlich. Doch egal, wie viele Skeptiker es gibt: Beachtliche 71 Prozent der Kreuzfahrer beurteilen ihre Erfahrungen als „ausgezeichnet“ oder „sehr gut“. „Mäßig zufrieden“ oder gar „enttäuscht“ sind nur neun Prozent. Befragt wurden mehr als 1.000 Personen ab 16 Jahren in Haushalten mit Internetanschluss.

Mittlere Generation hat größtes Interesse

Wer denkt, Kreuzfahrten seien nur etwas für die „ältere“ Generation, liegt falsch. Denn das mit 43 Prozent größte Interesse zeigt die mittlere Altersgruppe der 30- bis 49-Jährigen. Die unter 30-Jährigen interessieren sich nur zu 30 Prozent und die über 50-Jährigen sogar nur zu 28 Prozent für den Urlaub auf See. 

Die beliebtesten Reiseziele liegen laut der im Juli erhobenen Umfrage vor allem in der Karibik und Mittelamerika (42%), gefolgt von Australien und Neuseeland (35%). Dahinter liegen Nordeuropa (31%), der Pazifik (29%) und Nordamerika (28%). Dass das Mittelmeer hier so gut wie keine Rolle spielen soll, erstaunt. Denn schließlich fahren dort die meisten Schiffe mit deutschen Passagieren.

Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der potenziellen Kreuzfahrer interessiert sich für Landgänge. Über ein Drittel (38 Prozent) legt Wert auf eine deutschsprachige Reiseleitung an Bord.

Aida und MSC die bekanntesten Marken

Der bekannteste Anbieter von Kreuzfahrten ist Aida Cruises: 82 Prozent der Befragten kennen des deutschen Markführer. Dahinter folgen MSC Cruises (67 Prozent), Tui Cruises (56 Prozent), Costa Cruises (53 Prozent) und Hurtigruten (52 Prozent). In punkto Popularität, gemessen an der generellen „Nutzungsbereitschaft“, führen ebenfalls Aida, MSC, Tui, Hurtigruten und Norwegian Cruise Line. Dahinter folgen: Costa, Royal Caribbean, Color Line, Carnival und Celebrity.

Etwa die Hälfte die Interessenten bucht bei einem auf Kreuzfahrten spezialisierten Reisebüro; 39 Prozent tun das bei einem normalen Reisebüro oder direkt über die Website der Reederei (36%). Jeder Vierte reserviert über die Website eines unabhängigen Anbieters.

Andreas Förster

Anzeige Reise vor9