Tägliche News für die Travel Industry

5. Dezember 2019 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Kreuzfahrtverband meldet 17 Prozent Wachstum

Im ersten Halbjahr habe die Zahl der Kreuzfahrtgäste aus Deutschland damit die Marke von einer Million bereits überschritten, teilt Clia Deutschland mit. Besonders stark sei die Zahl der Reisen mit einer Dauer von vier bis sieben Tagen sowie der Anteil längerer Reisen mit mehr als zwei Wochen gestiegen.

Kreuzfahrtschiff

Im ersten Halbjahr reisten 17  Prozent mehr Deutsche auf Kreuzfahrtschiffen

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Umsatzvolumina nennt der Kreuzfahrtverband nicht; daher bleibt unklar, wie der starke Anstieg der Passagierzahlen genau zu bewerten ist. Für das Gesamtjahr rechnet Clia mit  2,5 Millionen Kreuzfahrtgästen. "Mit Blick auf unsere Jahresprognose befinden wir uns voll auf Kurs", sagt Helge Grammerstorf, National Director von Clia Deutschland. Der Anstieg der Passagierzahlen sei "gleichmäßig über alle Altersgruppen" zu verzeichnen.

Die Kreuzfahrturlauber zog es im ersten Halbjahr vor allem europäische Reiseziele. Ein Viertel aller Passagiere reisten im Mittelmeer. Die Kanarischen Inseln erreichten einen Passagieranteil von 18 Prozent, Nordeuropa kam auf 15 Prozent. Auch die Regionen Afrika/Mittlerer Osten, das östliche Mittelmeer und Asien/China hätten gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres Zuwächse verzeichnet, wenn auch im niedrigen einstelligen Bereich.

Der Anteil der Reisen mit einer Dauer von vier bis sechs Tagen und einer Woche nahm im Vergleich zum ersten Halbjahr 2018 um jeweils 28 und 24 Prozent zu. Der Anteil der Kreuzfahrten, die sich über mehr als zwei Wochen erstrecken, stieg um gut 40 Prozent. Je weiter – und länger – die Reise, umso älter seien die Passagiere, lautet das Fazit der Clia.

Anzeige Reise vor9