Tägliche News für die Travel Industry

21. September 2021 | 08:24 Uhr
Teilen
Mailen

Leicht verbesserte Stimmung in den Reisebüros

Nach einem starken Dämpfer im August setzt das Vertriebsklima im September die positive Grundentwicklung der vorhergehenden Monate fort. Es haben sich sowohl die Einschätzung der aktuellen Lage als auch die Erwartungen an die Zukunft verbessert, zeigt die September-Auswertung des touristischen Vertriebsklimas von Dr. Fried & Partner.

Aufschwung Erholung Hausse Foto iStock Viktor Morozuk
Anzeige
Logo Canada Specialist Program

Mach' Dich fit für Kanada

Restart für Kanada und für das Canada Specialist Program. Die neue Expi-Schulung ist jetzt online. Die Rockies, Gletscher, Seen, Städte, Wildnis, Bären, Wale – es gibt tausend Gründe, das zweitgrößte Land der Erde zu entdecken. Das Canada Specialist Program macht Euch zum Experten und hilft beim Beraten. Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: Canada Specialist Program

Während im August die Einschätzung der aktuellen Lage noch deutlich negativer ausgefallen ist als in den Vormonaten, wird diese im September nun wieder etwas positiver bewertet. So beurteilen acht Prozent der Reisebüros die aktuelle Lage als gut und 36 Prozent als befriedigend. Zwar schätzen nach wie vor 55 Prozent die Situation als schlecht ein; doch haben im Vormonat noch 63 Prozent diese Einschätzung geteilt.

Im Hinblick auf den Verkauf von Reiseleistungen in den letzten zwei bis drei Monaten im Vergleich zum Vorjahr geben 49 Prozent der Teilnehmer an, dass dieser gestiegen ist (Vormonat 53%). Knappe 32 Prozent bewerten den Verkauf im Vergleich zum Vorjahr als unverändert. Diesbezüglich ist jedoch nach wie vor die gedämpfte Stimmung im Jahr 2020 zu berücksichtigen. Etwa 20 Prozent erklären, dass der Verkauf von Reiseleistungen in den letzten zwei bis drei Monaten im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist (Vormonat 24%). Die Stimmung in Bezug auf die aktuelle Lage hat sich im September 2021 etwas gefangen und nähert sich wieder den sehr positiven Werten aus Juni und Juli an.

Zukünftige Lage

Während bis 2019 die Erwartungen an die Zukunft überwiegend verhaltener waren als die Einschätzung der aktuellen Situation, hat sich dies mit Beginn der Coronakrise gedreht. Die Reisebüros hoffen seit Mai 2021 vor allem auf die Zukunft. Im August 2021 haben die Erwartungen an die kommenden Monate einen deutlichen Dämpfer erfahren – im September sind diese nun wieder deutlich positiver.

So gehen 36 Prozent der teilnehmenden Reisebüros davon aus, dass die Nachfrage nach Reiseleistungen in den nächsten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr steigen wird. Im Vormonat haben nur 19 Prozent mit einer steigenden Nachfrage gerechnet. Rund 45 Prozent erwarten, dass sich die Nachfrage in den nächsten sechs Monaten im Vergleich zum Vorjahr nicht verändern wird (Vormonat 53%), während 20 Prozent mit einer sinkenden Nachfrage rechnen. Im August haben noch 28 Prozent mit sinkender Nachfrage gerechnet.

Im Hinblick auf die Ertragssituation in den nächsten sechs Monaten rechnen 27 Prozent mit einer Verbesserung. Und 41 Prozent gehen davon aus, dass sich die Ertragssituation nicht verändern wird, während knapp 32 Prozent eine Verschlechterung erwarten. Obwohl die Erwartungen an die zukünftige Ertragssituation weiterhin sehr vorsichtig sind, sind die Einschätzungen deutlich positiver als noch im Vormonat.

Im Vergleich zum August setzen die Reisebüros im September wieder vermehrt Hoffnungen in die Zukunft. Dabei ist auch weiterhin zu beobachten, dass insbesondere die Erwartungen an die Zukunft die positive Entwicklung des touristischen Vertriebsklima-Index treiben. Im September nahmen 107 Reisebüros an der Befragung teil.

Anzeige Reise vor9