Tägliche News für die Travel Industry

7. Juli 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

MSC plant Mittelmeer-Start im August und streicht Nordeuropa

Die Schweizer Kreuzfahrtreederei will vom 1. August an mit einer reduzierten Zahl von Schiffen wieder ablegen und im Mittelmeer fahren. Voraussetzung ist grünes Licht von den anvisierten EU-Ländern. Törns in Nordeuropa sagt MSC Cruises für diese Saison ganz ab.

MSC Opera von oben Foto MSC Cruises.jpg

Mit einer begrenzten Zahl von Schiffen will MSC Cruises im August wieder ablegen

MSC Cruises will im August sowohl im östlichen als auch im westlichen Mittelmeer kreuzen. „Die endgültige Entscheidung hängt von der Genehmigung unseres neuen Betriebsprotokolls für Gesundheit und Sicherheit ab“, heißt es in einem Vertriebsrundschreiben.

Die MSC-Leitlinien basieren auf den Vorgaben der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA), die wiederum der Genehmigung durch die einzelnen EU-Mitgliedsstaaten unterliegen. „Sobald dieser Prozess in den kommenden Tagen abgeschlossen ist, gehen wir derzeit davon aus, dass wir bis zum 15. Juli bekannt geben können, welche Routen mit welchen Schiffen im Mittelmeer durchgeführt werden“, schreibt MSC an die Reisebüros.

Von Nord- und Ostsee verabschiedet sich MSC dagegen für dieses Jahr. „Wir haben die Entscheidung getroffen, unsere vorübergehende Einstellung des Betriebs in Nordeuropa bis zum Ende der laufenden Saison zu verlängern“, heißt es in dem Vertriebsschreiben. Dies betreffe alle Kreuzfahrten in Nord- und Ostsee bis zum 18. Oktober. 

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9