Tägliche News für die Travel Industry

6. November 2020 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

MSC sagt Mittelmeerkreuzfahrten mit der "Magnifica" ab

Die Schweizer Reederei stellt die Kreuzfahrten mit der „Magnifica“ im Mittelmeer vorübergehend wieder ein. Grund seien „erhebliche Einschränkungen der Reisefreiheit in wichtigen Quellmärkten“. Auch die für nächstes Jahr geplante Weltreise wird gestrichen, so MSC. Die Mittelmeer-Törns mit der „Grandiosa“ finden aber wie geplant statt.

MSC Magnifica Foto MSC

Die "MSC Magnifica" stoppt ihre Mittelmeerkreuzfahrten aufgrund der Reisebeschränkungen in den Quellmärkten

Die „Magnifica“ hatte ihre Fahrten ab Genua erst am 19. Oktober wieder aufgenommen. Jetzt ist schon wieder Schluss. Die Abfahrten vom 8. November bis 18. Dezember werden gestrichen.  Angesichts der weltweiten Pandemie sei „mit erheblichen Reisebeschränkungen in wichtigen Quellmärkten für die MSC Magnifica zu rechnen“, begründet die Reederei ihren Schritt.

Die Weihnachtskreuzfahrt soll stattfinden und das Schiff danach seine Zehn-Nächte-Fahrten ins westliche und östliche Mittelmeer bis April wieder aufnehmen. Die anschließend geplante World Cruises 2021 fällt aus. Dies liege vor allem daran, dass „die meisten Häfen auf der Route nicht verfügbar sind“.

Die „Grandiosa“ soll ihre Sieben-Nächte-Fahrten ab Genua ins westliche Mittelmeer fortsetzen. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden angesichts steigender Corona-Zahlen noch einmal verschärft. So werden alle Gäste in der Mitte der Kreuzfahrt ein zweites Mal getestet. Für die Crew ändert MSC den Testrhythmus auf wöchentlich.

Auch in den USA stockt der Neustart. Wie die großen amerikanischen Reedereien hat MSC dort alle Kreuzfahrten bis zum Ende des Jahres gestrichen.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Regiondo
Anzeige Reise vor9