Condor

Tägliche News für die Travel Industry

30. November 2021 | 13:40 Uhr
Teilen
Mailen

NCL streicht Südafrika-Fahrten, Hapag-Lloyd setzt Reise fort

Wegen der Omikron-Variante des Coronavirus streicht NCL fünf Kreuzfahrten der Norwegian Jade im Dezember und Januar, die in Südafrika starten sollten. In Kapstadt liegt derzeit die Europa von Hapag-Lloyd Cruises. Die Reederei lässt Kunden sowohl ab- als auch anreisen. Geplante Landgänge fallen allerdings aus.

Europa

Die Europa soll ihre Reise nach Mauritius fortsetzen

Die Europa  war am Dienstag, von Teneriffa kommend, im Hafen von Kapstadt eingelaufen. "Da die aktuelle Reise dort endet, werden die Gäste das Schiff verlassen und nach Hause reisen", berichtet eine Sprecherin von Hapag-Lloyd Cruises auf Anfrage von Reise vor9. Gäste, die auch die kommende Reise gebucht hätten, könnten, "wie auch die Crew, die Schönheiten Südafrikas leider nicht genießen", heißt es weiter. Wegen der Omikron-Variante des Coronavirus sehe man von Landausflügen ab.

Momentan plant die Reederei, "in wenigen Tagen mit der Europa Kapstadt zu verlassen und auf dem direkten Seeweg nach Mauritius zu fahren", erklärt das Unternehmen weiter. Gäste, die in Kapstadt zusteigen wollten, könnten dies tun, sofern sie vom Flugzeug auf direktem Weg den organisierten Shuttle nutzten und einschifften, teilt die Sprecherin weiter mit.

Unterdessen hadern andere Reedereien mit geplanten Anläufen in Südafrika. Während NCL die nächsten Reisen streicht, hält MSC hält den Betrieb am Kap aufrecht. Die entsprechenden Reisen würden ausschließlich dort verkauft, teilt die Reederei mit. Weitere Anbieter, wie Azamara, Crystal Cruises und Silversea, die Südafrika Anfang nächsten Jahres ansteuern wollen, sind nach Angaben des britischen Portals Travel Weekly noch unschlüssig.

Christian Schmicke

Anzeige Reise vor9