Tägliche News für die Travel Industry

22. Oktober 2021 | 13:37 Uhr
Teilen
Mailen

Neue Chefs für Hotels und Zielgebietsagentur bei FTI

Die FTI Group hat für ihr Hotelsegment und ihre Incoming Agenturen neue Führungskräfte bestimmt. Sabine Dorn-Aglagul leitet ab sofort die eigenen Resorts des Unternehmens. Mario Habig übernimmt die Verantwortung der Sparte Destination Management.

FTI Zentrale

FTI sortiert die Führung der Hotel- und DMC-Sparte neu

Anzeige
Logo Canada Specialist Program

Mach' Dich fit für Kanada

Restart für Kanada und für das Canada Specialist Program. Die neue Expi-Schulung ist jetzt online. Die Rockies, Gletscher, Seen, Städte, Wildnis, Bären, Wale – es gibt tausend Gründe, das zweitgrößte Land der Erde zu entdecken. Das Canada Specialist Program macht Euch zum Experten und hilft beim Beraten. Jetzt kostenlos anmelden und profitieren: Canada Specialist Program

Karim Hassan, CEO von Meeting Point International und Mitglied des FTI Group Managements, habe die Gruppe verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen, teilt das Unternehmen mit. Im Rahmen einer neuen Organisationsstruktur kümmern sich nun um seinen Aufgabenbereich Dorn-Aglagul und Habig.

Dorn-Aglagul Sabine

Dorn-Aglagul (Foto oben) war zuletzt Senior Vice President Operations Northern Europe der Accor-Gruppe, nachdem sie als President Europe bei Mövenpick Hotels & Resorts im September 2018 übernommen wurde. Darüber hinaus war sie in früheren Jahren bei Hilton Worldwide und Starwood Hotels & Resorts tätig. Sie werde sich nun auf das aus ihrer Sicht „besondere Potenzial der Hotelsparte bei der FTI Group konzentrieren“, sagt die frischgebackene Hotelleriechefin.

Habig Mario

Mario Habig (Foto unten) übernimmt als CEO DMCs die Incoming-Agenturen der Gruppe mit rund 40 Vertretungen in 18 Ländern. Die Ausrichtung der Incoming-Agenturen solle der neue Mann „enger an das Veranstaltergeschäft binden“. Gleichzeitig stehe aber auch der Ausbau des Geschäfts mit Drittkunden auf seiner Agenda.

Habig kommt von TUI, wo er zuletzt die digitale Transformation des Geschäftsmodells für Rundreisen quellmarkt- und zielgebietsübergreifend vorangetrieben hatte. Er besitzt rund 20 Jahre Erfahrung in der Touristik. Unter anderem hatte er bei TUI die operative Leitung der Agentur in Indien inne sowie überregional die Verantwortung für die DMCs auf dem indischen Subkontinent, in Afrika und im Indischen Ozean. Über die operative Führung hinaus war er mit der Weiterentwicklung der globalen DMC-Sparte bei TUI betraut.

Bis Ende 2020 hatten Roula Jouny und ihr Bruder Khaled Jouny die Hotel- und DMC-Sparte geführt. Im Zuge des Rückzugs von Jouny und Firmengründer Dietmar Gunz aus der Geschäftsführung mussten ihre Verantwortungsbereiche neu verteilt werden. 

Anzeige Reise vor9