Tägliche News für die Travel Industry

14. Juni 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Regierung kippt Reisewarnung für alle Corona-Risikogebiete

Die Bundesregierung hebt zum 1. Juli die generelle Reisewarnung für touristische Reisen in Corona-Risikogebiete auf. Voraussetzung dafür ist, dass die Inzidenz dort unter 200 liegt.

Coronavirus Flughafen Stoppschild Symbolfoto Foto iStock BrasilNut1.jpg

Eine durch Corona bedingte Reisewarnung gilt von Juli an erst ab einer Inzidenz von 200

Anzeige

Mit Themenwochen Reisebüros für Ihre Destination begeistern

Eine Themenwoche von Counter vor9 rückt Ihre Destination in den Mittelpunkt – eine ganze Woche lang im Newsletter und auf der Website. Gewinnspiel für Expedienten und Bildergalerie inklusive. Damit erreichen Sie den Reisevertrieb direkt, stationär wie online. Reise vor9

Dies betrifft nach aktuellem Stand fast 100 Länder weltweit. "Nach langen Monaten des Lockdowns dürfen wir uns auf mehr Normalität freuen, das gilt auch für das Reisen", wird Bundesaußenminister Heiko Maas zitiert.

Derzeit gilt die Corona-Reisewarnung für alle Weltregionen, in denen die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen 50 übersteigt. Von Juli an greift sie erst ab einer Inzidenz von 200 und darüber hinaus auch für Gebiete, in denen sich gefährliche Virusvarianten stark verbreitet haben. Dies sind gegenwärtig etwa 40 der insgesamt der weltweit rund 200 Länder.

Anzeige Reise vor9