Tägliche News für die Travel Industry

1. Juli 2021 | 15:34 Uhr
Teilen
Mailen

Regierung kündigt mehr Einreise- und Quarantänekontrollen an

Zwar will der Bundesinnenminister in den Sommermonaten keine stationären Grenzkontrollen zur Eindämmung der Corona-Pandemie einführen, doch sollen die Kontrollen an Flughäfen durch die Bundespolizei und an den Landgrenzen mittels Schleierfahndung verstärkt werden.

Einreise

Bei der Einreise soll in Ferienzeiten stärker kontrolliert werden

Anzeige
Disney

Themenwoche DISNEY in Counter vor9

Walt Disney World feiert 50. Geburtstag. Es wurde viel umgebaut, es gibt neue Attraktionen – für alle Disney-Fans ist Orlando schon deshalb ein Traumziel. Was Reisebüros darüber wissen müssen, erfahren Sie hier. Jetzt beim Gewinnspiel mitmachen und Goodies gewinnen! Eine Themenwoche in Counter vor9 rückt auch Ihre Destination in den Mittelpunkt.

"Wer einreist, muss damit rechnen, kontrolliert zu werden", betonte Bundesinnenminister Horst Seehofer am Donnerstag. An den Flughäfen werde flächendeckend kontrolliert. Wer mit dem Auto einreist, sollte sich laut Seehofer auf Stichproben-Kontrollen im Grenzraum einstellen. Zudem werde die Überwachung von Quarantäne-Verpflichtungen durch die Gesundheitsämter verstärkt.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wies zugleich darauf hin, dass die Gesundheitsämter nun aufgrund gesunkener Infektionszahlen mehr Kapazitäten hätten, um die Einhaltung der Quarantäne von Reiserückkehrern engmaschiger zu kontrollieren.

Es gehe darum, den bislang erreichten Erfolg bei der Bekämpfung der Pandemie nicht zu gefährden betonte Spahn. Aktuell ist kein Nachbarland Deutschlands als Risikogebiet eingestuft. Bei den Stichprobenkontrollen von Autoreisenden in der Nähe der Grenze gehe es beispielsweise um Reisende, die mit dem Auto aus der Türkei oder aus Großbritannien kämen.

Anzeige Reise vor9