Tägliche News für die Travel Industry

6. April 2021 | 07:00 Uhr
Teilen
Mailen

Reisebranche und Hotellerie bekommen neue Zuschüsse

Mit einem Eigenkapitalzuschuss will die Bundesregierung notleidenden Branchen mit hohen Umsatzrückgängen unter die Arme greifen. Davon können insbesondere Reiseunternehmen und Hotels profitieren. Der Zuschuss fließt im Rahmen der Überbrückungshilfen III. Der Deutsche Reiseverband (DRV) begrüßt die zusätzlichen Hilfen.

Geld Euroscheine iStock Delpixart

Alle Unternehmen erhalten einen neuen Eigenkapitalzuschuss, wenn sie seit November in mindestens drei Monaten einen Umsatzeinbruch von jeweils mehr als 50 Prozent erlitten haben. Der Zuschuss wird zusätzlich zur regulären Förderung der Überbrückungshilfe III gewährt. Die Höhe richtet sich nach den förderfähigen Fixkosten. Der Zuschuss beträgt bis zu 40 Prozent des Betrags, den ein Unternehmen für die förderfähigen Fixkosten erstattet bekommt. Der Eigenkapitalzuschuss ist gestaffelt und steigt an, je länger Unternehmen einen Umsatzeinbruch von mindestens 50 Prozent erlitten haben.

Gezahlt wird der Eigenkapitalzuschuss ab dem dritten Monat des Umsatzeinbruchs und beträgt in diesem Monat 25 Prozent. Im vierten Monat mit einem Umsatzeinbruch von mindestens 50 Prozent erhöht sich der Zuschlag auf 35 Prozent; bei fünf oder mehr Monaten erhöht er sich noch einmal auf 40 Prozent pro Monat. Für die ersten beiden Monate gibt es keinen Eigenkapitalzuschuss.

Weitere Verbesserungen der Überbrückungshilfe III

Außerdem wird die Fixkostenerstattung der Überbrückungshilfe III für Unternehmen, die einen Umsatzeinbruch von mehr als 70 Prozent erleiden, auf bis zu 100 Prozent erhöht. Bislang wurden bis zu 90 Prozent der förderfähigen Fixkosten erstattet. Für Unternehmen der Reise- und Veranstaltungsbranche wird zusätzlich zur allgemeinen Personalkostenpauschale für jeden Fördermonat eine Anschubhilfe in Höhe von 20 Prozent der Lohnsumme eingeführt, die im entsprechenden Referenzmonat 2019 angefallen wäre. Die maximale Gesamtförderhöhe dieser Anschubhilfe beträgt zwei Millionen Euro.

„Die Corona-Krise trifft viele Unternehmen und Beschäftigte weiterhin hart. Einige Wirtschaftszweige sind seit über einem halben Jahr geschlossen. Diesen Unternehmen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern machen wir ein zusätzliches Hilfsangebot“, sagt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier. „Mit einem neuen Eigenkapitalzuschuss stärken wir unmittelbar die Substanz dieser Unternehmen und helfen ihnen so durch diese schwere Zeit.“

DRV fordert Überbrückungshilfen bis Jahresende

DRV-Präsident Norbert Fiebig begrüßt die Verbesserungen. „Seit fast einem Jahr haben die vielen Reisebüros, Reiseveranstalter und auch die anderen Unternehmen in der Touristik kaum noch Geschäft, da sind diese Hilfen zur Existenzsicherung dringend notwendig.“ Ergänzend fordert er: „Die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie zeigt schon jetzt, dass es noch dauern wird, bis das Geschäft mit der Reise wieder richtig anlaufen kann. Daher ist es unerlässlich, dass die Überbrückungshilfen über den Juni hinaus bis zum Ende des Jahres verlängert werden.“

Anzeige Reise vor9