Tägliche News für die Travel Industry

20. März 2020 | 12:42 Uhr
Teilen
Mailen

Reisewarnung des Auswärtigen Amts gilt bis Ende April

Neue Hiobsbotschaft für die Reisebranche: Die Reisewarnung des Auswärtigen Amts für alle nicht notwendigen touristischen Reisen ins Ausland gilt bis Ende April. Dies hat Außenminister Heiko Maas auf Twitter klargestellt. Die unterschiedlichen Ankündigungen der Veranstalter für Reiseabsagen sind damit hinfällig.

Lufthansa Airbus 380 eingemottet Foto Lufthansa.jpg

Die eingemotteten Flugzeuge von Lufthansa und anderen Airlines bleiben wohl mindestens bis Ende April im Boden

Anzeige
Kanada Alberta Writing-on-Stone Provincial Park Foto Michael Matt

Mitmachen und ein Alberta-Paket gewinnen!

Vorfreude auf ein Traumziel: Die kanadische Provinz Alberta und Counter vor9 verlosen coole Souvenirs aus dem Land der Bären und Gletscher. Reiseprofis müssen nur eine Frage richtig beantworten und können eines von drei Alberta-Paketen gewinnen. Infos dazu gibt's gleich hier. Reise vor9

"Reisewarnung - Klarstellung", steht über dem Tweet von Außenminister Heiko Maas. "Unsere Warnung vor touristischen Auslandsreisen gilt vorerst bis Ende April. Sie umfasst also auch die Osterferien", heißt es weiter. "Das ist für viele schmerzlich, aber absolut notwendig. Bleiben Sie zu Hause!"

Damit sind die recht unterschiedlichen Ankündigungen von Reiseveranstaltern und Kreuzfahrtanbietern zur Wiederaufnahme ihrer Reisen hinfällig. TUI etwa wollte am 24. April wieder starten, DER Touristik am 29. März, FTI am 31. März. Aida wollte am 10. April wieder die Anker lichten, TUI Cruises ab 2. April. Mit dem Tweet von Maas ist klar, dass daraus nichts wird.

Kennen Sie schon den täglichen Podcast von Reise vor9? Alles Wichtige für Reiseprofis in drei Minuten. Einfach mal reinhören:

Anzeige Reise vor9